Wundern & wissen: 7 erstaunliche Fakten zu Leonardo DiCaprio


Aus dem Ghetto Hollywoods zu einem der größten Schauspieler und Umweltschützer unserer Zeit.

Wundern & wissen: 7 erstaunliche Fakten zu Leonardo DiCaprio Leonardo DiCaprio bei der Premiere einer Naturdokumentation.

Ob „Titanic“, „Catch me if you can“ oder „Romeo und Julia“ – kaum ein Darsteller sorgte mit so vielen Filmen beim Publikum für Begeisterung wie Leonardo DiCaprio. Der Hollywood-Schönling ist bereits jetzt eine lebende Legende - bei uns lesen Sie sieben Fakten über ihn, die Sie trotzdem noch nie zuvor gehört haben.

  1. Warum Leo?
    Hinter dem Namen des Superstars steckt eine kuriose Geschichte: DiCaprio ist nach Leonardo da Vinci benannt. So weit, so gut. Aber wie kamen seine Eltern auf die Idee? Als die beiden die Uffizi Gallery in Florenz besuchten, begann der kleine Leo im Bauch der Mutter erstmals zu strampeln, als sie sich gerade Werke von da Vinci ansah. Das Paar sah das als Zeichen, den Kleinen nach dem weltbekannten Künstler zu benennen. Als DiCaprio zehn Jahre alt war, riet ihm übrigens sein Agent (ja, er hatte bereits in diesem Alter einen), sich selbst einen etwas „amerika-freundlicheren“ Namen zuzulegen. Leo hörte zum Glück nicht darauf.
  2. Der Deutsche aus dem Ghetto
    Apropops Kindheit: die verbrachte DiCaprio in einem Armenviertel von Los Angeles. Er selbst nennt die Gegend „Die Ghettos von Hollywood“. „Es war eine dreckige, kriminelle Gegend mit Drogen, Prostitution und Gewalt“, sagt er heute über das Umfeld in seiner Kindheit. Sein Vater, George DiCaprio, hat deutsche und italienische Wurzeln und arbeitete als Autor und Vertreiber von Comicbüchern, seine Mutter, Irmelin, kommt ursprünglich ebenfalls aus Deutschland und hat zusätzlich russische Wurzeln. Bis heute spricht Leo ein bisschen Deutsch – auch, weil er immer wieder seine geliebte Oma besuchte, die in Deutschland lebte. Sie verstarb im Jahr 2008.
  3. Spiderman oder Jobs?
    Es ist natürlich reine Spekulation, aber es hat schon etwas, darüber zu spekulieren, wie Schauspieler Rollen interpretiert hätten, die sie schlussendlich nicht bekommen haben. Im Fall von Leonardo DiCaprio hätten wir zum Beispiel gerne gewusst, wie er den Spiderman angelegt hätte – zunächst war er nämlich 2002 der Favorit auf die Rollenbesetzung, letztendlich bekam aber sein Freund Tobey Maguire den Zuschlag. Im gleichen Jahr gab es noch eine zweite große Rolle, für die DiCaprio vorgesehen gewesen wäre – jene des Anakin Skywalker in Star Wars: Episode II. Er entschied sich allerdings stattdessen für „Catch me if you can“ und „Gangs of New York“ – in denen er jeweils in einer Hauptrolle brillierte. 2015 lehnte Leo die Rolle des Steve Jobs im Bio-Pic „Jobs“ ab.
  4. Ein überzeugter Demokrat
    Mittlerweile ist man es ja gewöhnt, dass sich Berühmtheiten aus Film und Fernsehen politisch engagieren und in der Öffentlichkeit politische Statements abgeben. Leonardo DiCaprio war allerdings einer der ersten, die sich offen für einen Kandidaten bzw. eine Partei aussprachen. Sowohl mit persönlichen Auftritten, als auch mit finanziellen Spenden unterstützte der Beau die Kampagnen von gleich vier demokratischen Kandidaten: Bill Clinton, Al Gore, John Kerry und Barack Obama. Immer wieder nützt der Schauspieler öffentliche Auftritte für politische Statements.
  5. DiCaprio gegen „die größte Bedrohung der Menschheit“
    Der Hauptgrund für DiCaprios politisches Engagement ist sein Streben nach Umweltschutz. Bereits im Jahr 1998, mit 24 Jahren, gründete er die „Leonardo DiCaprio Foundation“, eine Stiftung, deren Ziel und Aufgabe der Kampf gegen die globale Erderwärmung und der Umweltschutz ist. Nach einem Treffen mit US-Präsident und Klimawandel-Skeptiker Donald Trump sagte er: „Wir sollten keine Menschen im Amt haben, die nicht an Fakten, Wahrheiten und moderne Wissenschaft glauben und die in der Lage sind, die Zukunft dieser Generation zu manipulieren und zu riskieren.“ Sein neuestes Projekt ist ein Öko-Hotelresort in Belize. Auch bei seiner Dankesrede nach dem Gewinn des Oscars für den besten Hauptdarsteller im Jahr 2016 thematisierte er die globale Erwärmung und nannte sie die „größte Bedrohung der Menschheit.“
  6. Leo und die Oscars
    Geht es um ein persönliches Ziel, das noch weit weg liegt, spricht man in Anlehnung an den höchsten Berg der Welt oft vom “persönlichen Everest”. Tja, die Frage nach DiCaprios Everest stellt sich wohl kaum – trotz teils überragender Leistungen in diversen Filmen schaffte es der Schauspieler nie, einen Academy Award, wie der Oscar offiziell heißt, zu ergattern. Für seine Rollen in “Gilbert Grape”, „Aviator”, “Blood Diamond” und “The wolf of Wall Street” war DiCaprio zwar nominiert, der Preis wurde ihm aber nie verliehen. 2005 sagte er nach der Zeremonie, bei der er unter den Nominierten war, aber Jamie Foxx den Vortritt lassen musste: „Ich war nicht überrascht über Jamies Sieg. Aber ich wusste, dass alle Kameras auf mein Gesicht gerichtet sein werden, wenn die Entscheidung verkündet wird. Darauf war ich vorbereitet. Jeder der sagt, er übt die Reaktion nicht, ist ein Lügner.“ Nachdem eine öffentliche Debatte darüber entstand, ob der Ausnahmekönner nicht schon längst einen Oscar verdient hätte, sprang auch das Netz auf den Zug auf. Im Februar 2016 konnten Internetnutzer ein Spiel spielen, in dem sie in die Rolle von Leonardo DiCaprio schlüpfen, auf seiner ewigen Jagd nach einem Oscar. Ausgerechnet in diesem Jahr endete der Fluch: DiCaprio bekam endlich seinen Oscar – für die Hauptrolle in „The Revenant“.
  7. Jugendsünden
    Nicht auf jeden seiner Filme ist Leonardo DiCaprio so richtig stolz. Mitte der 90er-Jahre entstand der Spielfilm "Don's Plum" von Regisseur R. D. Robb, in dem er gemeinsam mit seinen Freunden Tobey Maguire und Kevin Connolly zu sehen ist. In dem Streifen sind die Charaktere improvisiert - offenbar mehr schlecht als recht. DiCaprio und Maguire klagten sogar gegen eine Veröffentlichung. Der Film darf daher nur in Europa, nicht aber in Amerika oder Kanada ausgestrahlt werden. Veröffentlicht wurde er deswegen auch erst im Jahr 2001.

TV-Tipp: Dienstag, 26. Juni, 20:15 Uhr: Leonardo DiCaprio als jugendlicher Liebhaber im historischen Shakespeare-Drama  „Romeo & Julia“ bei ServusTV.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr entdecken
Gesichtscreme-Set
€ 33,00
Jetzt LIVE

Gesichtscreme-Set

Gesichtscreme-Set zum Selbermachen. Ganz ohne Konservierungsmittel.

So wird man Pigmentflecken ganz natürlich los
Jetzt LIVE

Was bei Pigmentflecken hilft

Mit diesen natürlichen Zutaten verblassen die unbeliebten Flecken.

So einfach stellt man Lavendelöl her
Jetzt LIVE

Lavendelöl selbst herstellen

Für Massage und Fußbad oder als Mottenschreck: So einfach geht's.

Warum Sie jetzt Lindenblüten sammeln sollten
Jetzt LIVE

Jetzt Lindenblüten sammeln

Warum uns die Linde so gut tut und wie wir sie verwenden können.

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen
Jetzt LIVE

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen

Lassen Sie die anmutigen Blumen in Ihr Zuhause einziehen.

Warum wir im Frühling besonders anfällig für Sonnenbrand sind
Jetzt LIVE

Achtung, Sonnenbrand-Gefahr!

Warum wir im Frühling besonders anfällig für einen Sonnenbrand sind

Mandelöl selbst herstellen
Jetzt LIVE

Mandelöl selbst herstellen

In 5 Schritten zum hausgemachten Schönheitsöl.

Drei steirische Schönmacher
Jetzt LIVE

Drei steirische Schönmacher

Käferbohnen & Co. sind so gesund, dass sie sogar schön machen.

Hautpflege mit Kürbiskernöl
Jetzt LIVE

Hautpflege mit Kürbiskernöl

Das flüssige Gold zieht jetzt ins Badezimmer ein.

7 Gründe, täglich Leinsamen zu essen
Jetzt LIVE

7 Gründe, Leinsamen zu essen

7 Gründe, täglich einen Löffel Leinsamen zu essen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: heilende Ringelblumensalbe
Jetzt LIVE

Heilende Ringelblumensalbe

Die Notfallapotheke aus dem Garten von Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Kräutercreme mit Heil-Moor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Kräutercreme mit Heil-Moor

Wohltuende Pflegesalbe mit der Kraft von Kräutern und Moor.

Räucherwerk „Erkältung“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Erkältung“

Räuchermischungen aus schwarzem Holunder, Lindenblüte und Weidenrinde.

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“

Räuchermischungen aus Käsepappel, Johannisbeerknospen und Brennnessel.

Naturapotheken-Box Pflanzen
€ 26,00
Jetzt LIVE

Naturapotheken-Box Pflanzen

Sie heilt und sie pflegt: Die Kraft der Heilpflanzen in einer Box.

Die Naturapotheke
€ 24,95
Jetzt LIVE

Die Naturapotheke

Überliefertes und neues Wissen über unsere heimischen Heilpflanzen.

Alleskönner Kaffeesatz: 7 Tipps für Haushalt und Schönheit
Jetzt LIVE

Alleskönner Kaffeesatz

7 Tipps, wie man ihn in Haushalt, Garten und Schönheit einsetzen kann.

Schöne Haut: Geheimwaffe Erdbeeren
Jetzt LIVE

Schön dank Erdbeeren

So bringen die kleinen Früchte die Haut zum Strahlen.

Achtung, selbst gemachtes Shampoo nicht für jeden geeignet!
Jetzt LIVE

Shampoo selber machen

Vor allem Essigspülungen tun nicht allen Haartypen gut.

Hochzeitsparfum selbst machen
Jetzt LIVE

Hochzeitsduft selbst machen

Mit diesem Geschenk bereiten Sie der Braut besondere Freude.

Sanfte Peelingseife
€ 9,00
Jetzt LIVE

Sanfte Peelingseife

Weg mit Hautschüppchen, her mit strahlend zarter Haut.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Kälteschutz für die Haut
Jetzt LIVE

Kälteschutz für die Haut

Eine selbst gemachte Salbe für winterraue Haut.

Kosmetik-Wissen: pflegende Hautöle, Teil 2
Jetzt LIVE

Pflegende Hautöle, Teil 2

Wie man gute Qualität beim Kauf von Hautpflege-Ölen erkennt.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Milchkaffee-Shampoo
Jetzt LIVE

Milchkaffee-Shampoo

Für gut durchblutete Kopfhaut und glänzende Haare.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: 5 natürliche Haut-Peelings
Jetzt LIVE

5 natürliche Peelings

Sanfte Rubbelkuren für die Haut mit Kaffee, Kräutern, Honig und mehr.

Naturkosmetik-Mythen, Teil 1: Salz- und Zuckerpeelings
Jetzt LIVE

Kosmetik-Mythen: Peelings

Teil 1: Wann sind Salz und Zucker eine gute Idee – und wann nicht?

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Lippenbalsam mit Kürbis
Jetzt LIVE

Lippenpflege mit Kürbis

So stellen Sie einen Lippenbalsam aus rein natürlichen Zutaten her.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Quitten-Hautspray
Jetzt LIVE

Pflegendes Quitten-Hautspray

Ein Hautberuhiger aus rein natürlichen Zutaten zum Selbermachen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: wärmende Fußsalbe mit Ingwer
Jetzt LIVE

Wärmende Fußsalbe

Zum Selbermachen: Fußbutter mit durchblutungsfördernden Gewürzen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Winter-Parfüm
Jetzt LIVE

Natürliches Winter-Parfüm

Eine herrliche Mischung aus Kardamom, Vanille und Steinklee.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Sanddorn-Hautlotion
Jetzt LIVE

Sanddorn-Hautlotion

Grüne Kosmetik zum Selbermachen mit Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Auf einen Blick: Barbiere in Österreich
Jetzt LIVE

Barbiere in Österreich

Die Barbiere sind zurück! Hier die besten Adressen in Österreich.

Altes Wissen, das Geld sparen hilft
Jetzt LIVE

Vergessene Haushalts-Tipps

Was gegen Kratzer im Parkett, angelaufenes Silber und mehr hilft.