05.Mai - der satirische Wochenrückblick von Ferdinand Wegscheider


Im neuen Wochenkommentar geht’s heute um verängstigte Bürger, die sich von populistischen Politikern aufhetzen lassen und bei jedem Einzelfall gleich überreagieren. Es geht auch um Parallelen zum lieben Wolf, einem harmlosen Kuscheltier, das halt ab und zu Hunger hat und ein paar Schaferl frisst.

 

Der wöchentliche - nicht ganz ernst gemeinte - Kommentar zum aktuellen Zeitgeschehen: Jeden Samstag Abend nimmt Der Wegscheider Ereignisse, Entwicklungen und Trends aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Kultur aufs Korn.



Der Name ist dabei Programm: Autor der Sendung ist Ferdinand Wegscheider, der darin regelmäßig Themen und Zusammenhänge analysiert, und aus seinem ganz persönlichen Blickwinkel Stellung dazu nimmt.



All das stets mit einem Augenzwinkern, um den Zuseher zum Nachdenken anzuregen und ihn dazu zu bringen, sich seine eigene Meinung zum jeweiligen Thema zu bilden. Frei nach dem Motto: "Da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister!"
Das könnte Sie auch interessieren