2 Deko-Ideen mit alten Koffern


Früher reisten sie um die Welt. Heute hängen die antiken Koffer bei uns als Schränkchen an der Wand oder verschönern als Tischerl unser Wohnzimmer.


1. Beistelltisch aus altem Koffer

Beistelltisch aus altem Koffer Ein Koffer ersetzt die zerbrochene Platte des Servierwagens. Perfekt, denn so bietet der neu entstandene Beistelltisch auch noch Stauraum.


Zuerst wird das Wagengestell von der zerbrochenen Platte und den Lackresten befreit und mit Universalverdünner aus dem Baumarkt und einem weichen Tuch abgerieben, damit kein Staub oder Fett auf den Metallteilen zurückbleibt. Den Lederkoffer haben wir mit Lederreinigungsbenzin gesäubert. Wenn man ein Exemplar aus Karton oder Kunstleder vor sich hat, reicht es, den Koffer zuerst mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel zu reinigen und danach trocken nachzuwischen.

Den Koffer und das Metallgestell haben wir dann mit mattschwarzem Lack gestrichen, nur die weiß-goldenen Räder des Wagens wurden dabei ausgespart. Statt mit dem Pinsel zu arbeiten, kann man die Farbe auch gleichmäßig als Sprühlack auftragen. Tipp: Zuerst die Unterseite des Koffers einfärben und trocknen lassen, bevor man den restlichen Korpus bearbeitet. So verwischt nichts.

Sobald die Farbe getrocknet ist, kommt der einstige Reisebegleiter auf das Metallgestell. Bei uns hat der Koffer von selbst einen guten Halt, sollte er jedoch wackeln, kann er mit zwei Gurten am einstigen Servierwagen festgeschnallt werden.


2. Kleiner Schrank aus ausgedientem Handgepäck

Schrank aus ausgedientem Handgepäck Damit aus einem alten Koffer ein „Schrank“ wird, braucht es nur zwei Bretter, Nägel und Schrauben, etwas Farbe und zwei Ledergurte.


Als Erstes haben wir das ehemalige Reisegepäck gründlich gereinigt. Dann ließen wir uns im Baumarkt zwei Bretter zuschneiden, ca. 1 cm dick und so breit und so tief wie die Innenabmessungen des Koffers. Diese Regalbretter haben wir nun mit einem zur Kofferfarbe passenden Lack gestrichen und nach dem Trocknen an gewünschter Stelle eingesetzt. Um die Bretter zu fixieren, werden sie von außen an die Kofferwand festgenagelt.

Auf die Vorderkanten der Bretter haben wir Ledergurte geklebt, das sieht ganz besonders hübsch aus. Zum Abschluss wird unser Schränkchen nur noch mit Schrauben (breite Beilagscheiben verwenden!) an der Wand befestigt – fertig! Tipp: Auf die Außenseite des Kofferdeckels kann man mit Montagekleber auch einen Spiegel montieren.

Noch mehr Inspiration und Bastelideen für daheim finden Sie jeden Monat neu in unserem Servus-Magazin. Erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt in unserem Abo-Shop.

Das könnte Sie auch interessieren