3 Deko-Ideen mit altem Besteck


Mit etwas Geschick und Detailliebe lässt sich aus ausgedienten Messern, Gabeln und Löffeln Haken, ein Windspiel und eine Lampe basteln.


1. Dekorative Haken für die Küche

Haken aus Gabeln Mit zwei Nägeln pro Gabel an der Wand fixiert, freut sich das alte Essbesteck über seine neue Bestimmung.


Wer zu Hause noch irgendwo altes Essbesteck findet, kann daraus ganz leicht dekorative und praktische Schmuckstücke für die Küchenwand basteln. Um die Besteckteile in Hakenform zu bringen, haben wir die Griffenden um einen Kochlöffelstiel gebogen. Und das war's auch schon. Jetzt mussten wir die guten Stücke nur mehr an der Wand fixieren. Also haben wir pro Gabel zwei Nägel mit breiten Köpfen genommen und sie direkt neben dem Stiel eingeschlagen. Fertig!

Am schönsten sieht die Deko übrigens aus, wenn man mindestens fünf Stück verwendet und diese versetzt montiert.


2. Neue Lampe mit altem Besteck

Lampe mit Besteck In neues Licht getaucht: Wer braucht da noch einen Lampenschirm, wenn Omas altes Besteck im Schein der Glühbirne gemütlich funkelt.


Die Tischleuchte, die wir mit ausgedientem Besteck und einer alten Lampe gebastelt haben, ist mit wenigen Handgriffen fertig: Zuerst haben wir den Lampenschirm seines Bezugs entledigt. Das freigelegte Drahtgestell wurde dann in einer zum Fuß passenden Farbe lackiert. Jedes Besteckteil haben wir mit einem 2,5-mm-Eisenbohrer am Griff oder – bei Messer und Löffel – an der Spitze durchbohrt und mit dünnem Draht an das Gestell gehängt.

Am besten legt man das Tafelbesteck vorher so vor sich auf, wie die silbernen Teile später vom Gestell baumeln sollen. So erkennt man schnell, ob der Mix stimmt. Tipp: Als Leuchtmittel empfiehlt sich eine Birne mit dekorativem Glühfaden.


3. Windspiel mit klingendem Essbesteck

Windspiel mit Besteck Altes Besteck mit neuer Bestimmung: Ins Fenster oder an einen Baum gehängt, braucht es nur ein bisserl Wind – und unser Mobile beginnt zu klingen.


Für unser Mobile haben wir zuerst in die Griffe einiger patinierter Einzelstücke kleine Löcher gebohrt. Das geht am besten mit einem Dremel. Ein Stück ausgehöhltes Treibholz sollte später als Halterung dienen und wurde ebenfalls mit kleinen Luckerln versehen: acht kleinere an der Unterseite und ein größeres, mittig zum Aufhängen. Durch die haben wir dünnen Draht mit Perlen aus Bergkristall gefädelt. An den zarten Drahtseilen werden jetzt nur noch Messer, Gabeln und Löffel in verschiedenen Höhen befestigt.

Noch mehr Inspiration und Bastelideen für daheim finden Sie jeden Monat neu in unserem Servus-Magazin. Erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt in unserem Abo-Shop.

Das könnte Sie auch interessieren