9 goldene Regeln für den Frühjahrsputz


Von der Vonu-Regel bis hin zum Teebeutel für gute Raumluft: Mit diesen 9 Servus-Tipps wird der Frühjahrsputz besonders gründlich.

9 goldene Regeln für den Frühjahrsputz

1. Der beste Zeitpunkt zum Putzen

Schon die alten Römer feierten im Februar ein rituelles Reinigungsfest (februare = reinigen). Der Großputz im Frühling hat also eine lange Tradition. Man sollte damit aber warten, bis die Fußbodenheizung – zumindest stundenweise – abgedreht werden kann. Sonst bekommen Sie die Böden nie streifenfrei gewischt. Und weil Pflege für Ledermöbel mitunter Lösungsmittel enthalten kann, sind laue Tage, an denen man gut lüften kann, für das Vorhaben am besten geeignet.

Servus-Tipp: Besonders schönes Wetter bitte lieber für einen Spaziergang nutzen. Wenn die Sonne aufs Fenster prallt, trocknet das Putzwasser zu schnell und es entstehen Schlieren.


2. Achten Sie beim Putzen auf den Mondkalender

Auch Luna soll Einfluss auf den Erfolg der Reinigungsaktion haben. So heißt es, dass Putzen bei abnehmendem Mond leichter fällt und länger vorhält. Besonders günstig sind Tage, an denen der abnehmende Mond auch noch in einem Luft- oder Feuerzeichen steht. Weiterer Vorteil der Planung nach dem Mondkalender: Man soll an einem Blatttag nur etwa ein Viertel der Putzmittelmenge benötigen, und Abwässer werden angeblich auch schneller abgebaut.


3. So putzen Sie rückenschonend

Ein Putzwagen ersparen das Schleppen von Reinigungsutensilien. Der Eimer steht darin auch in Arbeitshöhe. Damit das Kreuz nicht leidet: Benutzen Sie längenverstellbare Besen, Wischmopps oder Staubsauger – der Stiel sollte bis zur Schulter reichen. Muss man doch einmal am Boden arbeiten oder sich bücken: Gehen Sie mit geradem Rücken in die Knie, beim Aufstehen und Heben kommt die Kraft so aus den Beinen. Wischen Sie nicht mit ausladenden Bewegungen, gehen Sie beim Säubern der Oberfläche lieber um den Tisch. Wenn möglich, arbeiten Sie zwischendurch auch im Sitzen.


4. Putzen mit Plan

Das Reinigen von Fenstern und Vorhängen steht auf der Tagesordnung ganz oben. Dann werden Sofas und Kommoden von der Wand abgerückt und Kleinmöbel verschoben. Diese wischt man erst mit einem Staubtuch, dann mit einem feuchten Mikrofasertuch – und zwar nach der Vonu-, Vohinavo- und Volinare-Regel. Das bedeutet: Zuerst wird von oben nach unten geputzt (Vonu). Dann von hinten nach vorne (Vohinavo), schließlich von von links nach rechts. Damit wird keine Fläche ausgelassen und verhindert, dass der saubere Boden wieder mit Staub verschmutzt wird, der von den noch nicht geputzten Regalen rieselt.


5. Tricks gegen den Staub: feuchtes Tuch unter der Heizung

Staubtücher nehmen Staub besser auf, wenn man sie mit Kernseife statt Waschpulver wäscht. Alternativ kann man einen alten Nylonstrumpf verwenden. Dieser verhindert, über das Staubsaugerrohr gezogen und mit einem Gummi fixiert, dass beim Saugen kleine Teile verschwinden. Wer nicht an einer Allergie leidet, kann ein feuchtes Tuch unter die Heizung legen und den Staub von oben nach unten wegföhnen. Er fängt sich im Stoff. Polstermöbel werden staubfrei, wenn man ein Hangerl mit Essigwasser (Verältnis 1:4) befeuchtet, auflegt und mit einem Besenstiel draufklopft. Der Essig frischt auch die Farbe auf.


6. Wie feucht sollen Wischtücher sein?

Die Antwort lautet: nebelfeucht. Machen Sie dazu ein Tuch nass, wringen Sie es auch, wickeln Sie das Tuch in trockenes Tuch und wringen Sie beide Tücher nochmal aus. So erhälten Sie zwei nebelfeuchte Tücher. Damit die Putztücher nicht verkeimen: Waschen Sie sie nach dem Putzen und legen Sie sie dann in die Mikrowelle, um sie bei voller Leistung drei Minuten lang zu erhitzen. Prinzipiell gilt: Bei Mikrofasertücher ist nur ganz wenig Reinigungsmittel erforderlich. Und die Regel „Weniger ist mehr“ freut nicht nur die Umwelt. Bei Parkett ist eine einmal im Jahr aufgetragene Vollpflege besser als Pflegezusatz bei jedem Wischen, weil sonst die wenig begangenen Flächen vergrauen.

Servus-Tipp: Um Tierhaare zu entfernen, einfach einen feuchten Gummihandschuh anziehen und die Flächen abreiben.


7. Putzmittel selber herstellen 

Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen oder Allergien sollten Ihre Putzmittel immer mit etwas Wasser verdünnen, denn die Chemie in den Reinigungsmittel kann die Atemwege und Haut reizen. Oder aber Sie mischen ein Reinigungsmittel selbst: Auf einen Liter warmes Wasser kommen je ein Esslöffel Waschsoda (gegen Flecken), Zitronensäure (gegen Kalk) und Alkohol (gegen Schlieren).


8. Weißbrot gegen Wandverschmutzungen und mehr

Alte Hausmittel und kleine Tricks ersetzen oft teure Reiniger. Statt Möbelpolitur können Sie etwa Babyöltücher verwenden. Zum Fensterputzen eignet sich Wasser aus dem Kondenstrockner. Edelstahl glänzt, wenn man ihn mit einer halben Kartoffel abreibt. Der Duschvorhang wird wie neu, wenn man ihn 30 Minuten in kaltem Salzwasser einweicht und wieder aufhängt (Salz nicht abspülen – es verhindert Neuverschmutzung!). Fliesenfugen strahlen, nachdem sie mit Backsoda oder Zitronensaft und einer alten Zahnbürste gescheuert wurden. Cola löst über Nacht Urinstein in der Toilette. Und Fingertapser an den Wänden lassen sich oft mit einer Scheibe Weißbrot (fest reiben) entfernen.


9. Natürlicher Raumduft aus Kaffee und Tee

Lufterfrischer aus dem Drogeriemarkt? Nicht nötig! Schlechte Gerüche neutralisiert eine Schale mit frisch gemahlenem Kaffeepulver. Und wer beim Putzen einen Esslöffel Waschpulver oder den Inhalt eines Teebeutels (am besten Pfefferminze oder eine Frucht- bzw. Blütenmischung) aufsaugt, sorgt ebenfalls für Wohlgeruch. Die Abluft des Staubsaugers beduftet dann das Zimmer.

Das könnte Sie auch interessieren




Mehr entdecken
Blaudruck-Kissenhülle
€ 30,00
Jetzt LIVE

Blaudruck-Kissenhülle

Traditioneller Blaudruck aus dem Burgenland verziert diese Hülle.

Rucksack aus Segelleinen
€ 89,00
Jetzt LIVE

Rucksack aus Segelleinen

Ein treuer Begleiter für die nächste Wanderung.

Feitl aus Hirschhorn
€ 40,00 beliebt
Jetzt LIVE

Feitl aus Hirschhorn

Ein ziemlich schneidiges Taschenmesser aus dem Traunviertel.

Ein Schluck Bier für fettige Haut
Jetzt LIVE

Ein Schluck Bier für die Haut

Fettige Haut? Da kann eine Maske mit Bier helfen. Zum Rezept.

So strahlt die Mähne auch im Sommer
Jetzt LIVE

Glänzendes Haar im Sommer

Wenn die Sonne die Haare angegriffen hat, braucht es Extrapflege.

5 Bier-Produkte, die keinen Schwips verursachen
Jetzt LIVE

5 Dinge für echte Bier-Fans

Bier ist nicht nur im Glas ein Genuss, es tut auch Haaren & Nase gut.

5 Kräutersalben für mehr Wohlbefinden
Jetzt LIVE

5 Kräutersalben

Bei Vollmond zubereitet, wirken diese Salben noch besser.

Alleskönner Kaffeesatz: 7 Tipps für Haushalt und Schönheit
Jetzt LIVE

Alleskönner Kaffeesatz

7 Tipps, wie man ihn in Haushalt, Garten und Schönheit einsetzen kann.

So wird man Pigmentflecken ganz natürlich los
Jetzt LIVE

Was bei Pigmentflecken hilft

Mit diesen natürlichen Zutaten verblassen die unbeliebten Flecken.

So einfach stellt man Lavendelöl her
Jetzt LIVE

Lavendelöl selbst herstellen

Für Massage und Fußbad oder als Mottenschreck: So einfach geht's.

Warum Sie jetzt Lindenblüten sammeln sollten
Jetzt LIVE

Jetzt Lindenblüten sammeln

Warum uns die Linde so gut tut und wie wir sie verwenden können.

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen
Jetzt LIVE

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen

Lassen Sie die anmutigen Blumen in Ihr Zuhause einziehen.

Warum wir im Frühling besonders anfällig für Sonnenbrand sind
Jetzt LIVE

Achtung, Sonnenbrand-Gefahr!

Warum wir im Frühling besonders anfällig für einen Sonnenbrand sind

Schöne Haut: Geheimwaffe Erdbeeren
Jetzt LIVE

Schön dank Erdbeeren

So bringen die kleinen Früchte die Haut zum Strahlen.

Achtung, selbst gemachtes Shampoo nicht für jeden geeignet!
Jetzt LIVE

Shampoo selber machen

Vor allem Essigspülungen tun nicht allen Haartypen gut.

Hochzeitsparfum selbst machen
Jetzt LIVE

Hochzeitsduft selbst machen

Mit diesem Geschenk bereiten Sie der Braut besondere Freude.

Mandelöl selbst herstellen
Jetzt LIVE

Mandelöl selbst herstellen

In 5 Schritten zum hausgemachten Schönheitsöl.

Drei steirische Schönmacher
Jetzt LIVE

Drei steirische Schönmacher

Käferbohnen & Co. sind so gesund, dass sie sogar schön machen.

Hautpflege mit Kürbiskernöl
Jetzt LIVE

Hautpflege mit Kürbiskernöl

Das flüssige Gold zieht jetzt ins Badezimmer ein.

Kräutercreme mit Heil-Moor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Kräutercreme mit Heil-Moor

Wohltuende Pflegesalbe mit der Kraft von Kräutern und Moor.

Gesichtscreme-Set
€ 33,00
Jetzt LIVE

Gesichtscreme-Set

Gesichtscreme-Set zum Selbermachen. Ganz ohne Konservierungsmittel.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: 5 natürliche Haut-Peelings
Jetzt LIVE

5 natürliche Peelings

Sanfte Rubbelkuren für die Haut mit Kaffee, Kräutern, Honig und mehr.

Naturkosmetik-Mythen, Teil 1: Salz- und Zuckerpeelings
Jetzt LIVE

Kosmetik-Mythen: Peelings

Teil 1: Wann sind Salz und Zucker eine gute Idee – und wann nicht?

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Lippenbalsam mit Kürbis
Jetzt LIVE

Lippenpflege mit Kürbis

So stellen Sie einen Lippenbalsam aus rein natürlichen Zutaten her.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Quitten-Hautspray
Jetzt LIVE

Pflegendes Quitten-Hautspray

Ein Hautberuhiger aus rein natürlichen Zutaten zum Selbermachen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: wärmende Fußsalbe mit Ingwer
Jetzt LIVE

Wärmende Fußsalbe

Zum Selbermachen: Fußbutter mit durchblutungsfördernden Gewürzen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Winter-Parfüm
Jetzt LIVE

Natürliches Winter-Parfüm

Eine herrliche Mischung aus Kardamom, Vanille und Steinklee.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Sanddorn-Hautlotion
Jetzt LIVE

Sanddorn-Hautlotion

Grüne Kosmetik zum Selbermachen mit Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Auf einen Blick: Barbiere in Deutschland
Jetzt LIVE

Barbiere in Deutschland

Die Barbiere sind zurück! Hier die besten Adressen in Deutschland.

Altes Wissen, das Geld sparen hilft
Jetzt LIVE

Vergessene Haushalts-Tipps

Was gegen Kratzer im Parkett, angelaufenes Silber und mehr hilft.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: heilende Ringelblumensalbe
Jetzt LIVE

Heilende Ringelblumensalbe

Die Notfallapotheke aus dem Garten von Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Naturapotheken-Box Pflanzen
€ 26,00
Jetzt LIVE

Naturapotheken-Box Pflanzen

Sie heilt und sie pflegt: Die Kraft der Heilpflanzen in einer Box.