99ers gewinnen Heimpremiere


Die Moser Medical Graz99ers besiegten den EC Panaceo VSV bei ihrer Heimpremiere 4:2. Villach verlor damit erstmals.


Die Heimpremiere der Moser Medical Graz99ers hielt zu Beginn was sie versprach. Beide Teams suchten ihr Glück in der Offensive, womit den Fans einiges geboten wurde. Nach acht Minuten kamen die Adler dank einer Strafe gegen Kevin Moderer zum ersten Powerplay, doch die Villacher blieben wie schon in den ersten beiden Spielen ohne Powerplaytreffer. Dennoch verzeichneten die Kärntner die erste Großchance, die jedoch Brunner vergab. Wesentlich besser, aber auch nicht erfolgreicher, gestalteten die 99ers ihre erste Überzahlgelegenheit, doch sie nutzten das Momentum und erzielten kurz danach das 1:0 durch Dwight King.
Zu Beginn des zweiten Abschnittes überschlugen sich die Ereignisse. Ty Loney erzielte nach nur 68 Sekunden das 2:0 für die Grazer, doch die Villacher hatten die passende Antwort parat. Bernd Wolf überraschte 99ers-Keeper Höneckl und erzielte von der Blueline den Anschlusstreffer. Weiter ging es Schlag auf Schlag: Curtis Hamilton nutzte das zweite Überzahlspiel der Steirer mit viel Durchschlagskraft zum 3:1 in der 27.Minute. Gerade mal 42 Sekunden vergingen, ehe die Kärntner wieder zurückschlugen: Nach einem Fehler von Weihager bediente Blaine Down Brandon Alderson, welcher den neuerlichen Anschluss erzielte. Doch die Villacher mussten gegen Ende des Mittelabschnittes in doppelter Unterzahl agieren, woraus das 4:2 resultierte, das Colton Yellow Horn erzielte.
Auch im letzten Drittel konnten die Villacher ein Überzahlspiel, das zum dritten mal Kevin Moderer verursachte, nicht nutzen und fanden nicht die Mittel um ins Spiel zurück zu finden. So brachten die Grazer den Sieg souverän in trockene Tücher und finden sich nun in der Spitzengruppe der Tabelle wieder, während der VSV seine erste Saisonniederlage einstecken musste.