Abbitte


Die junge Briony stellt aus Eifersucht den Liebhaber ihrer älteren Schwester als Triebtäter dar. Doch selbst das scheint die Liebe zwischen den beiden nicht zerstören zu können. Als Briony ihren Fehler einsieht, hofft sie auf Verzeihung. Visuell beeindruckende Literaturverfilmung von Joe Wright, mit Keira Knightley, James McAvoy, Saoirse Ronan und Vanessa Redgrave.

 

Cecilia (Keira Knightley), Tochter einer wohlhabenden englischen Familie, verliebt sich in Robbie (James McAvoy), den Sohn des Gärtners. Für Briony, der jüngeren Schwester Cecilias, geht die Welt unter, denn auch sie ist in Robbie vernarrt. Als in der Nähe des Landgutes eine Frau vergewaltigt wird, denunziert Briony aus Eifersucht Robbie als den Täter. Der junge Gärtner wird verhaftet. Doch statt seine Strafe abzusitzen, akzeptiert Robbie, als Soldat im Zweiten Weltkrieg zu dienen. Cecilia wendet sich daraufhin von ihrer Familie ab und arbeitet an der Front als Krankenschwester – genau wie Briony, die auf diesem Weg hofft, Abbitte leisten zu können.

Regisseur Joe Wright ("Stolz und Vorurteil", "Anna Karenina") erzählt in seinem Film "Abbitte" diese tragische Geschichte in Rückblenden, beginnend in den 1930ern über die Ereignisse im Zweiten Weltkrieg bis zum Ende der 1990er-Jahre. Als Vorlage diente der gleichnamige Roman von Ian McEwan, den der Oscar-prämierte Drehbuchautor Christopher Hampton ("Gefährliche Liebschaften") brillant umarbeitete. Eindrucksvoll in den Hauptrollen Keira Knightley und James McAvoy; die junge Briony wird dargestellt von Saoirse Ronan, die "ältere" von Vanessa Redgrave. Joe Wrights berührende, auch optisch faszinierende Literaturverfilmung wurde in gleich sieben Kategorien für den Oscar nominiert, doch nur die stimmungsvolle Filmmusik erhielt die begehrte Auszeichnung. (OT: Atonement)
Das könnte Sie auch interessieren