Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte: Die Bundeslade (Doku-Reihe)


Archäologe Gabriel Barkay begibt sich auf biblische Spurensuche nach Jerusalem und findet ein Siegel der Priesterfamilie Immer.

 

Vor 2.500 Jahren verschwand die Bundeslade aus Jerusalem und den Geschichtsbüchern. Einige meinen, sie wurde zerstört, andere bezweifeln, dass sie je existierte. Der biblischen Überlieferung nach befand sie sich 400 Jahre lang in Jerusalem und wurde in einem Tempel auf dem Tempelberg aufbewahrt, dem geistigen Zentrum der Israeliten, auf dem heute die Al-Aqsa-Moschee steht. Archäologe Gabriel Barkay nutzte bei der Restaurierung der Moschee im Jahr 2000 die Chance, 400 Wagenladungen Erde zu untersuchen, die dort ausgehoben worden waren. Er fand darin ein Siegel der Priesterfamilie Immer.
Das könnte Sie auch interessieren