Bauern schlagen Alarm: Dem Essiggurkerl droht das Aus


Es gibt bald keine Gurkerl mehr aus Österreich – zumindest, wenn es so weiter geht. Denn schon jetzt kommt jedes zweite Essiggurkerl in unserer Wurstsemmel aus dem Ausland, aus Indien zum Beispiel. Die Folge: Unsere Bauern werfen der Reihe nach das Handtuch. Das Gurkerl-Geschäft ist einfach nicht mehr rentabel, sagen sie – und rätseln jetzt, wie es weitergehen soll.

 

Das könnte Sie auch interessieren