Burgenländer Hochzeitsbäckerei


Ein aufwändiger Brauch, bei dem Hochzeitsgäste mit einem Paket voller süßer Köstlichkeiten beschenkt werden.


Im Burgenland werden Hochzeitsgäste traditionell mit einem "Bschoat-Pinkerl" beschenkt - einem Paket voller süßer Köstlichkeiten. Burgenländische Hochzeiten sind groß. 100 Gäste - 100 Kilo Kekse. Eine Aufgabe, die keine Braut alleine bewältigen kann. So ist der schöne Brauch wegen des riesigen Aufwands vom Aussterben bedroht. Aloisia Bischof, die diesen kalorienträchtigen Brauch seit ihrer frühesten Kindheit kennt und lebt, macht mit 48 Jahren die Konditormeisterprüfung und eröffnet ihre eigene Backstube. Bis zu 15 emsige Bäckerinnen sind hier am Werk und die Kundschaft kommt sogar mit dem Reisebus aus ganz Österreich.
Das könnte Sie auch interessieren