Das ist Österreichs tiefst gemessener Punkt


Hier pfeift der Wind, hier pfeifen die Vögel: In Apetlon liegt der tiefste gemessene Punkt Österreichs. Die östliche Seite des Neusiedlersees, mitten im Nationalpark, liegt im Schnitt nur auf etwa 120 Meter Seehöhe. Es ist ein ganz spezieller Fleck mit einem speziellen Dialekt, viel Natur, viel Weinbau und Menschen, die sich an den Wind gewöhnt haben.

 

Das könnte Sie auch interessieren