Dornbirn dreht Rückstand gegen Linz


Die Dornbirn Bulldogs haben dank einer unglaublichen Aufholjagd im Schlussdrittel den EHC Liwest Black Wings Linz besiegt. Nach einem 0:2-Rückstand drehten die Vorarlberger das Spiel in den letzten acht Spielminuten. Brodie Reid sorgte 3,6 Sekunden vor Schluss für den Siegestreffer.


Aufgrund von Strafzeiten der beiden Linzer Stürmer Stefan Gaffal und Marco Brucker fanden die Dornbirn Bulldogs besser in die Partie. In den zwei Überzahlsituationen machten die Hausherren mächtig Druck auf den Kasten der Oberösterreicher. David Kickert im Gästetor hatte alle Hände voll zu tun. In Person von Corey Locke meldeten dann die Black Wings ihren Anspruch an dem Führungstreffer an. Die Querlatte sprang jedoch für den bereits geschlagenen Rasmus Rinne im DEC-Tor in die Bresche. Der ehemalige Bulldogscrack Jonathan D'Aversa (29./pp) schoss zur Hälfte der Spielzeit seine Mannen in Front. In Überzahl netzte der 32-jährige Kanadier rechts oben vorbei an Rinne, dem die Sicht verstellt war, ein. Kurze Zeit später erhöhte Stefan Gaffal (32.) im Slot auf 2:0 aus Sicht der Gäste.

In den letzten zehn Spielminuten setzten die Hausherren aber zu einer sehenswerten Aufholjagd an: Stefan Häußle (52.) gelang in der 52. Spielminute mit einem Schuss vom rechten Bullykreis der Anschlusstreffer. Runde fünf Minuten später fixierte Michael Parks (57.) mit einem weiteren Treffer in die rechte obere Ecke den späten Ausgleich. Die Entscheidung viel lediglich 3,6 Sekunden vor der Schlusssirene. Brodie Reid (60.) erzielte mit Hilfe der linken Stange den 3:2-Siegtreffer der Hausherren.
Das könnte Sie auch interessieren