Oberfranken

Geschmiedete Buchsbaumschere

€ 65,00 (inkl. MwSt.)

Robuste Buchsbaumschere aus legiertem Stahl, zum Schneiden von Büschen und Rasenkanten, mit selbstschärfenden Klingen. Herausragende Verarbeitung und Qualität, im bayerischen Frankenwald in Familienbetrieb in 7. Generation handgeschmiedet.

Maße: 29,5 × 8 × 3 cm

 



Geschmiedete Buchsbaumschere
Geschmiedete Buchsbaumschere
Geschmiedete Buchsbaumschere
Geschmiedete Buchsbaumschere
Geschmiedete Buchsbaumschere

Altbewährte Schere

Ein Zweiglein hier, ein Blättchen da. Beim Heckenschneiden wird die Natur in Form gebracht. Am besten geht das mit einer speziellen Buchsbaumschere. Ihre Konstruktion ist simpel und elegant zugleich. Anders als bei einer herkömmlichen Schere, überkreuzen sich die Scherenblätter nicht. Die zwei Klingen einer Buchsbaumschere treffen sich nämlich so exakt, dass selbst feinste Triebe sauber geschnitten werden können.

Für den schönsten Garten

„Der Garten wird im Leben der Menschen immer wichtiger. Sie wollen ihr ,zweites Wohnzimmer‛ perfekt – und dazu brauchen sie das perfekte Werkzeug“, weiß Claus Krumpholz, Geschäftsführer und Eigentümer der letzten Schmiede im bayerischen Frankenwald. In Grafengehaig fertigen er und seine Mitarbeiter genau solches Gartenwerkzeug und so auch die traditionelle Buchsbaumschere. Die Ideen für das Werkzeug kommen Claus Krumpholz, wie könnte es anders sein, im eigenen Garten. Kaum ist die Idee geboren, geht es auch schon ans Roheisen und ein Prototyp entsteht.

Mit Kraft geschmiedet

Die meisten hierzulande bekannten Gartengeräte werden aus Blech gefertigt. Krumpholz aber schmiedet seine Werkzeuge aus Stahl. Gestandene Männer bedienen die schweren Hämmer, formen, stanzen und pressen den glühenden Stahl zu einmaligen Werkzeugen. Der Lärmpegel in der Schmiede ist nichts für Empfindliche, und auch die Hitze macht zu schaffen. Am Ende der kräftezehrenden Prozedur stehen aber jedenfalls edle, robuste und einmalige Werkstücke für Gärtner mit hohem Qualitätsanspruch.

Traditionsreiches Familienunternehmen

Seit 1799 ist die Schmiede namens Guttenberger Hammer im Besitz der Familie Krumpholz. Von Traditionen geprägt, wird hier noch echte Schmiedearbeit geleistet. Claus Krumpholz führt das Unternehmen in siebter Generation, und auch sein Sohn Claus jr. arbeitet neben seinem Studium in der Schmiede – schließlich wird er sie eines Tages übernehmen.