Oberfranken

Geschmiedete Pflanzschaufel

€ 20,00

Robuste Topfkelle aus legiertem Schwedenstahl, mit angeschliffenen Kanten und Griff aus lackiertem Eschenholz. Herausragende Verarbeitung und Qualität, im bayerischen Frankenwald in Familienbetrieb in 7. Generation handgeschmiedet. Für das leichte Gärtnern auf Balkon, Terrasse und Garten.

Maße: Kelle 10 x 11 cm; Grifflänge 14 cm
Gewicht: 210 g

 



Geschmiedete Pflanzschaufel
Geschmiedete Pflanzschaufel
Geschmiedete Pflanzschaufel
Geschmiedete Pflanzschaufel
Geschmiedete Pflanzschaufel
Geschmiedete Pflanzschaufel

Für den schönsten Garten

„Der Garten wird den Menschen immer wichtiger. Sie wollen ihr „zweites Wohnzimmer“ perfekt – und dazu brauchen sie perfekte Werkzeug“, weiß Claus Krumpholz, Geschäftsführer und Eigentümer der letzten Schmiede im bayerischen Frankenwald. In Grafengehaig fertigen er und seine Mitarbeiter genau solches Gartenwerkzeug und so auch die praktische Pflanzschaufel. Die Ideen für das Werkzeug kommen Claus Krumpholz, wie könnte es anders sein, im eigenen Garten. Kaum ist die Idee geboren, geht es auch schon ans Roheisen, und ein Prototyp entsteht.

Pflanzschaufel mit scharfer Kante

Dank der herzförmigen, leicht gerundeten Kelle dieses Werkzeugs können Blumentöpfe befüllt werden, ohne dass Erde verschüttet wird. Das Blatt der Topfkelle ist gebogen, so bleibt die Erde besser darauf liegen. Pflanzlöcher lassen sich besser graben, die leicht angeschliffene Blattkante ermöglicht das Zertrennen von Wurzeln beim Auspflanzen und erleichtert die Arbeit in festen Böden. Bei guter Behandlung kann einen die Topfkelle ein Leben lang begleiten und ausgezeichnete Dienste leisten. Daher das gute Teil immer nach der Arbeit säubern und des Öfteren mit Pflanzenöl einreiben.

Mit Kraft geschmiedet

Die meisten hierzulande bekannten Gartengeräte werden aus Blech gefertigt. Krumpholz aber schmiedet seine Werkzeuge aus Stahl. Gestandene Männer bedienen die schweren Hämmer, formen, stanzen und pressen den glühenden Stahl zu einmaligen Werkzeugen. Der Lärmpegel in der Schmiede ist nichts für Empfindliche, und auch die Hitze macht zu schaffen. Am Ende der kräftezehrenden Prozedur stehen aber jedenfalls edle, robuste und einmalige Werkstücke für Gartenfreunde mit hohem Qualitätsanspruch.

Traditionsreiches Familienunternehmen

Seit 1799 ist die Schmiede namens Guttenberger Hammer im Besitz der Familie Krumpholz. Von Traditionen geprägt, wird hier noch echte Schmiedearbeit geleistet. Claus Krumpholz führt das Unternehmen in siebter Generation, und auch sein Sohn Claus jr. arbeitet neben seinem Studium in der Schmiede – schließlich wird er sie eines Tages übernehmen.