Salzkammergut

Handbemalte Schützenscheibe

€ 390,00 € 250,00 (inkl. MwSt.)

Wunderschöne Ehrenscheibe aus Holz, handbemalt von einer Künstlerin am Wolfgangsee. Als Motiv dient ein röhrender Hirsch mit prachtvollem Geweih, der von eingebrannten Eichenblättern und zwei Spruchbändern umrahmt wird. Jedes Stück ist ein Unikat! Inkl. 10 handgeschnitzter Markierhölzer aus Balsaholz.

Durchmesser: 50 cm

 



Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe
Handbemalte Schützenscheibe

Gemälde auf Holz

Pinselstrich für Pinselstrich, ein wenig Weiß noch auf die Spitzen des prächtigen Geweihs, auch die Nadeln der Kiefer gehören noch ausgearbeitet. Hoch konzentriert arbeitet Anneliese Strasser an ihrer Schützenscheibe. Schließlich ist diese ein Gemälde – nur statt auf Leinwand auf Holz gemalt.

Die Tradition der Ehrenscheibe

Schützenscheiben habe eine lange Tradition im Alpenraum. Ihre Wurzeln liegen im Mittelalter, als sich die ersten Schützenvereinigungen bildeten und neben den gewöhnlichen Schießübungen zu Festen und Jubiläen Schießwettbewerbe veranstalteten. Gezielt wurde dabei auf eine Schützenscheibe, die der beste Schütze als Preis bekam. Schützenvereine und Jäger sind dieser Tradition bis heute treu geblieben.

Ein Kunstwerk entsteht

Die Künstlerin weiß von dieser Tradition. Schließlich gibt es in ihrer Familie einige Jäger. So auch ihr ältester Sohn, dessen Fachkritik sie bei ihrer Arbeit sehr schätzt. Für ihre Schützenscheiben verwendetdie Salzburgerin Acrylfarben, mit denen sie gekonnt einen röhrenden Hirsch auf einer herbstlichen Lichtung in Szene setzt. Zuvor hat sie auf die Holzscheibe in 3–5 Schichten traditionellen Kreidegrund nach eigenem Rezept aufgetragen. Zwischen den Schichten immer wieder geschliffen, bildet er einen glatten und widerstandsfähigen Malgrund. Mit Brandmalerei zeichnet sie die Umrandung mit Eichenblättern. Hier ist eine ruhige Hand gefragt, denn einmal ins Holz gebrannt, kann man den Strich nicht mehr entfernen. Zu guter Letzt gestaltet die Künstlerin die zwei Spruchbänder mit „Waidmannsheil“, Eicheln und Blättern. Zwei Schichten Hartwachs versiegeln das Kunstwerk und schützen es.

Dem Jubilar ein traditionelles Geschenk

Der Tradition entsprechend, schnitzt Anneliese Strasser aus Balsaholz kleine Zielmarkierungen, mit denen nach jedem Schuss der Treffer markiert wird. Doch eigentlich sind die Schützenscheiben von Anneliese Strasser zu schön, um auf sie zu schießen. Vielmehr sind sie ein einzigartiges Geschenk für alle Liebhaber der Jagd und der Tradition des Schießens.