Wien

Handgearbeiteter Schuhlöffel aus Horn

€ 39,00 (inkl. MwSt.)

Handgearbeiteter Schuhlöffel aus Horn, in der Familienwerkstatt in Wien-Fünfhaus nach traditionellem Verfahren aufgepresst, geschnitten und hochglanzpoliert, mit Öse zum Aufhängen.

Länge: ca. 24 cm

 



Den Schuhen zuliebe

Wer seine Schuhe liebt, der pflegt sie auch. Und nicht nur mit Schuhcreme und Poliertuch. Auch beim Anziehen tut man seinen Schuhen Gutes, wenn man dazu einen klassischen Schuhlöffel zur Hand nimmt. Das reibungslose Hineinschlüpfen schont nämlich die Fersenkappe, und so wird das Schuhleben deutlich verlängert. Eine besonders stilvolle Einstiegshilfe ist der Horn-Schuhlöffel des Wiener Handwerkers Thomas Petz.

Naturmaterial Horn

In der Werkstatt von Thomas Petz in Wien-Fünfhaus stapeln sich Säcke mit Rinderhörnern. Sie sind das Ausgangsmaterial für die Schuhlöffel und ein Nebenprodukt der Viehwirtschaft. Thomas Petz ist einer der wenigen, die das naturbelassene Horn noch selbst zu Platten pressen und nicht zu vorgefertigtem Material greifen.

Lange Schleiferei

Zunächst schneidet Thomas Petz die Hörner auf, um sie dann mithilfe von heißem Öl, Feuer und einer von seinem Großvater konstruierten Maschine flach zu drücken. Diese Platten kann Thomas Petz nach einer Ruhephase von mindestens drei Monaten zu Schuhlöffeln weiterverarbeiten. Ist die rohe Form zugeschnitten, wird mit Schleifscheiben geschliffen und nochmals geschliffen. Zwischendurch muss der flache Schuhanzieher wieder erhitzt und in Form gebogen werden. Dank einer Bimssteinmehl-Paste erstrahlen die Stücke schließlich in hochpoliertem Glanz und warten dann auf ihren Einsatz.

Der Schuhlöffel-Macher

Seit 1862 wurde das Wissen und die Erfahrung rund um die Verarbeitung von Horn bei der Familie Petz von Generation zu Generation weitergegeben. Zunächst schien es so, als würde mit der Pensionierung von Thomas Petz’ Großvater Friedrich der traditionelle Handwerksbetrieb für immer geschlossen werden. Doch 2007 entschloss sich der Enkel, den bereits stillgelegten Betrieb wiederaufleben zu lassen.