Wachau

Handgefertigte Keramikvase

€ 76,00 € 19,00 (inkl. MwSt.)

Eine Vase muss nicht immer eine runde Öffnung haben – das beweist diese Blumenvase aus Keramik, die im eigenen Atelier in der Wachau handgefertigt und mit nostalgischem Karteischrank-Schild aus Metall verziert wurde.

Größe: 25,5 × 20 × 7,5 cm

 



Handgefertigte Keramikvase
Handgefertigte Keramikvase
Handgefertigte Keramikvase
Handgefertigte Keramikvase
Handgefertigte Keramikvase

Pioniergeist

Schlichte Keramik ist ihr zu wenig. Bei der Keramik von Lena Bauernberger geht es immer um mehr. Die Werkstücke der Niederösterreicherin sollen mehr können als die industriell gefertigte, oft langweilige Ware. Sie sollen im Alltag bestehen, praktisch sein und gleichzeitig aber auch Themen und Motive transportieren, die man bei Keramik eher nicht erwarten würde. Deshalb findet man in Lena Bauernbergers Produkten eine ausgewogene Mischung aus modernem Design und traditioneller Handwerkskunst. So entstehen Dekorations-objekte mit einem gewissen Etwas.

Gut kombiniert, Lena

Für ihre zerbrechlichen Entwürfe lässt sich die Niederösterreicherin oft Überraschendes einfallen. Dann verwendet sie Materialien, die auf den ersten Blick eigentlich gar nicht zusammenpassen. Wie eben bei der Vase mit dem Namensschild. Die zarte weiße Keramikwurde mit einem Schildchen versehen, wie man es früher oft an Karteischränken oder Apothekerkommoden finden konnte. Das unerwartete Metall-Element bringt so nicht nur nostalgisches Flair, sondern bietet auch Platz für eine persönliche Widmung. Oder man deponiert darin eine kleine Liebesbotschaft für zwischen-durch. Auch ein Bildchen hätte Platz. Der Fantasie sind bei der Bestückung kaum Grenzen gesetzt.

Weiter wachsen

Einst hat alles mit einem Hobby begonnen. Einst, das war 1997, als Lena Bauernberger begann, sich mit Keramik zu beschäftigen – mit Keramik im Allgemeinen und Unterglasurmalerei im Besonderen. Seither sind sowohl das kleine Atelier im niederösterreichischen Melk als auch das Sortiment an zauberhaften Produkten stetig gewachsen. So umfangreich, dass die Keramikkünstlerin das Handwerk inzwischen zu ihrem Brotberuf gemacht hat.