Hausbesuch im Bergbauernhaus


Zu Gast in einem betagten Tiroler Bergbauernhaus, das gerettet und mit jungem Geist erfüllt wurde.


„Das Haus traf die Entscheidung“, erzählt der Hausherr und schiebt ein Scheitl in den Holzofen. Wohlige Wärme macht sich breit, während die Schatten draußen vor den Fenstern länger werden. Draußen, das ist ein kleiner Ort in Tirol: sechs Häuser, die sich um eine spitztürmige Kirche drängen. Eine beschauliche Postkartenidylle, „das schönste Ende der Welt“, wie eine Tageszeitung einmal schrieb.

Die Grundmauern an die 400 Jahre alt, das Anwesen seit Jahrzehnten mehr oder weniger sich selbst überlassen – da überlegt man zweimal, ob man es sich antun soll, das Gebäude herzurichten. Doch dann traf eben das Haus eine Entscheidung. Es drohte damit, sich von einem seiner Balkone zu trennen. Holzwespen hatten ihm so zugesetzt, dass er kurz davor war, abzustürzen„Aber Abreißen kam für uns nicht infrage“, sagt der Hausherr. Zunächst einmal jedoch galt es, das Alte zu erhalten und aufzupäppeln. Und: Ein bisserl neu sollte und durfte der Hof schon werden. So wurden etwa manche verfaulte Holzriegel durch Sichtbeton ersetzt. Das Meisterstück ist jedenfalls gelungen, das Haus in die Gegenwart zu führen, ohne es seiner Vergangenheit zu berauben.

Nicht alles ist perfekt, vieles sogar bewusst ungeschönt und in seiner Ursprünglichkeit erhalten. Doch gerade das macht den Reiz des Hauses aus.


Rustikaler Hausflur

Hausbesuch im Bergbauernhaus Raues Holz, schlichtes Mobiliar, aufgearbeitete Balken, Dielen und Türen: Schon im Hausflur zeigt sich die unverfälschte Schönheit des Hauses.


Nostalgisches Eck

Hausbesuch im Bergbauernhaus Beim Hauseingang blieb das alte Mauerwerk an einer Stelle unverputzt. Wer hier seine Schuhe anzieht, spürt die Jahrhunderte, die ihm den Rücken stärken.


Gemütliche Bauernstube

Hausbesuch im Bergbauernhaus Unverfälschte Einrichtung, wenig Schnickschnack: Auch in der Stube beschränken sich die Bewohner auf die Essenz bäuerlichen Wohnens. Gemütlich es trotzdem – vor allen an der breiten Ofenbank.


Eine Küche zum Wohlfühlen

Hausbesuch im Bergbauernhaus Der alte Wamsler-Küchenherd wurde runderneuert und wärmt das Essen und die Gäste auf der gemütlichen Eckbank.


Ein Schlafzimmer zum Träumen

Hausbesuch im Bergbauernhaus
Im blau ausstaffierten Schlafzimmer schläft es sich besonders entspannt.


Stilmix im Badezimmer

Hausbesuch im Bergbauernhaus Die unverputzte Betonwand im Bad, der rustikale Waschtisch und die moderne Keramik passen hier perfekt zusammen.


Raffinierter Waschtisch

Hausbesuch im Bergbauernhaus Zinkkübel und Melkschemel vor dem Bad ergeben zusammen einen originellen Waschplatz.


Noch mehr Inspiration und Wohnideen finden Sie jeden Monat neu im Servus Magazin. Erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt in unserem Abo-Shop.

Das könnte Sie auch interessieren