Mühlviertel

Hinterglasmalerei St. Hubertus

€ 90,00 (inkl. MwSt.)

Traditionelle Hinterglasmalerei aus Sandl im Mühlviertel, mit Motiv des heiligen Hubertus, Schutzpatron der Jagd, mit ruhiger Hand und nach alter Vorlage mit Lack und Ölfarbe auf Glas gemalt.

Größe: 35,5 × 25,5 cm

 

{{$select.selected.name}}


Hinterglasmalerei Hubertus
Hinterglasmalerei Hubertus
Hinterglasmalerei Hubertus
Hinterglasmalerei Hubertus
Hinterglasmalerei Hubertus
Hinterglasmalerei Hubertus

Das Sandlbild hinter Glas

Im Mühlviertel nahe der tschechischen Grenze befindet sich der kleine Ort Sandl. So unscheinbar er zwischen Wäldern und Wiesen liegt, so bedeutend war er für die Geschichte der traditionellen Hinterglasmalerei, auch Sandlbild genannt.

Ein Bild in jeder Stube

Aus Nordböhmen eingewanderte Hinterglasmaler brachten das Handwerk nach Sandl, wo es zu einem wichtigen Wirtschaftszweig im nördlichen Mühlviertel wurde. Im 19. Jahrhundert stellten an die 20 Malereien in Sandl jene Bilder her, die von Hausierern in der gesamten Donaumonarchie und bis nach Russland verkauft wurden. In der Blütezeit des Handwerks gab es wohl keinen Herrgottswinkel ohne Sandlbild. Selbst in der rußigsten Stube leuchtete die bunte Malerei hinter Glas, da man sie immer wieder feucht abwischen konnte.

Hinterglasmalerei

Die Tradition der Hinterglasmalerei liegt dem Ehepaar Johann und Hildegund Pum am Herzen. Und jetzt in derPension haben die beiden endlich genug Zeit dafür. Noch dazu leben sie auf historischem Boden. Ihr Haus war einst Heim und Werkstätte des Hinterglasmalers Vinzenz Köck. Im 19. Jahrhundert wurden hier bis zu 200 Bilder täglich gemalt.

Mit ruhiger Hand

Für das Malen braucht man eine ruhige Hand. Johann und Hildegund Pum haben sie und gestalten Bilder nach alter Vorlage auf Glas. Risse heißen diese spiegelverkehrten Vorlagen auf mittlerweile vergilbtem Papier. Sie stammen vom letzten hauptberuflichen Hinterglasmaler von Sandl, der 1949 verstarb. Für ein Bild legt Johann Pum eine Glasscheibe auf den Riss, zeichnet mit Lack die Linien nach und füllt mit Ölfarbe die Flächen aus. Ist alles getrocknet, kommt über das ganze Motiv noch eine Hintergrundschicht Farbe, die das Kunstwerk zugleich versiegelt.