Hoagascht: Vom Hoor zum Leinen


Christina Ömmer begibt sich auf eine Entdeckungsreise ins Ötztal. Dort trifft sie Handwerker und Bauern und ist beim Verarbeiten des Ötztaler Hoor dabei.


Bis 1958 wurde im Ötztal Flachs, der sogenannte Hoor, angebaut und zu Leinen verarbeitet. Er hatte einen weithin ausgezeichneten Ruf und wurde sogar an der Börse gehandelt. Diesen wirtschaftlichen Stellenwert hat der Hoor inzwischen eingebüßt. Aber seit 20 Jahren wird im Ötztaler Heimat - und Freilichtmuseum wieder alljährlich Flachs angebaut und das alte Wissen der Leinenverarbeitung praktiziert und weitergegeben. Christina Brunauer trifft auf Handwerker, Bauern und den Volkskundler Hans Haid und taucht gleichzeitig in die „älteste Sprache Österreichs“ ein.
Das könnte Sie auch interessieren