Innsbrucker Bergrettung


Kurzreportagen über Berufe, Bräuche, Naturphänomene oder Burgen, die den österreichischen Kulturraum geprägt haben und noch heute prägen.


Ein Unglück auf der Schipiste. Die Bergrettung muss anrücken. Für den Innsbrucker Bergretter Bruno Berloffa eine alltägliche Situation. Neben körperlicher Fitness ist eine rund 2-jährige, harte Ausbildung Voraussetzung für solch einen Einsatz. Darüber hinaus muss das Team regelmäßig Einsätze üben, z.B. in der Hafelekarrinne über Innsbruck. Sie zählt mit ihrem 70-prozentigem Gefälle zu den gefährlichsten Schipisten Europas. Passiert hier ein Unfall, wird von den Bergrettern das Maximum abverlangt. Wir haben das Team um Bergretter Bruno Berloffa bei einer Übung begleitet.
Das könnte Sie auch interessieren