Kolumne: Messners „Philosophikum“


Der Ausnahme-Alpinist über die Ursprünge der Seilsicherung – und den Streit um die Verwendung künstlicher Hilfsmittel in den Bergen.

Kolumne: Messners „Philosophikum“ Reinhold Messner stand als erster Mensch auf allen 14 Achttausendern der Erde. Heute ist er unter anderem als Buchautor erfolgreich.

Am 26. Juli 1885 erreichen Ludwig Purtscheller und die Brüder Emil und Otto Zsigmondy den Grand Pic, mit 3.983 Metern der höchste Gipfel des Meije-Massivs in den französischen Dauphiné-Alpen. Sie stiegen von Norden auf, über den Pic Central und den Ostgrat. Eine herausragende Leistung der österreichischen Bergsteiger.

Nur wenige Tage später, am 6. August 1885, beim Versuch, diesen Grand Pic über die Südwand zu erreichen, stürzt Emil Zsigmondy zu Tode – weil das Seil, das ihn mit den tiefer stehenden Gefährten verbindet, reißt. Auf dem nahe gelegenen Friedhof von Saint-Christophe im Vénéon-Tal befindet sich sein Grab. Das Geschick, die Kraft und der Mut Emil Zsigmondys werden zur Legende.

„Die Tagebücher der Zsigmondy-Brüder sind mir zum Kauf angeboten worden.“
Die gewaltigen Südabstürze der Meije erinnern bis heute an den noch jungen Akademiker, der zu den besten Alpinisten seiner Zeit zählte und als Intellektueller brillante Aussagen zum führerlosen Alpinismus hinterlassen hat. Daran muss ich denken, wenn ich die Tagebücher der Zsigmondy-Brüder in den Händen halte. Sie sind mir im Rahmen meiner Museumsarbeit zum Kauf angeboten worden.

Im Paket mit den zigarettenschachtelgroßen, vollgekritzelten Notizbüchern steckte auch ein Eisenstift und ein Mauerhaken, wie sie am Beginn der Seilsicherung benutzt wurden. Hat ihn Emil am Grand Pic benutzt? Wir wissen es nicht.

Der Auslöser historischer Debatten: Ein gewöhnlicher Mauerhaken, wie ihn Emil Zsigmondy verwendete. Er ist im Messner Mountain Museum von Corones ausgestellt.Der Auslöser historischer Debatten: Ein gewöhnlicher Mauerhaken, wie ihn Emil Zsigmondy verwendete. Er ist im Messner Mountain Museum von Corones ausgestellt.

Diese erste Art Mauerhaken kam aus dem Bauwesen und wurde ins Felsklettern übernommen. Man schlug die Stifte in Felsrisse und ließ – vor allem bei Quergängen – das Seil darüber laufen. Ähnlich wie es Bergführer von Anfang an gemacht haben, wenn sie zur Zwischensicherung das Seil hinter Felsvorsprüngen laufen ließen, um im Notfall einen Sturz vom Seilzweiten abbremsbar zu machen.

Zu meinem 70. Geburtstag schenkte mir der Salzburger Kletterer Albert Precht genau so einen geschmiedeten Haken. Er hatte ihn in der Trisselwand, die steil über Altaussee aufragt, gefunden, und er war zweifellos von Paul Preuß geschlagen worden.

Jetzt endlich verstand ich, warum wir die Auseinandersetzung von 1911 über die „Verwendung künstlicher Hilfsmittel auf Hochtouren“ heute „Mauerhakenstreit“ nennen. Es waren wirklich Mauerhaken, um die sich Tita Piaz, Hans Dülfer und Franz Nieberl mit Paul Preuß stritten. Zsigmondy wäre, wenn damals noch am Leben, auf Preuß’ Seite gewesen, also ein Gegner technischer Hilfsmittel beim Klettern. Obwohl beide ihre Mauerhaken als Notbehelf mitgeführt hatten.

Genau so sah es auch Albert Frederick Mummery, der beste britische Bergsteiger seiner Zeit. Mummery und Zsigmondy waren Brüder im Geiste. Beide waren leidenschaftliche Bergsteiger und begeisterte Kletterer. Mit ihnen reifte ein neuer Zugang zum Berg: Das Klettern um des Kletterns willen.

Beide lösten sich von ihren Bergführern, um „führerlos“, „by fair means“, zu steigen. Eigenverantwortung, schwierigste Wege und die Beschränkung bei den Hilfsmitteln standen im Mittelpunkt ihrer Ethik. Mummery setzte diese Einstellung in den Westalpen durch, Zsigmondy in den Dolomiten und im Dauphiné.

„Jetzt endlich verstand ich den ‚Mauerhakenstreit‘“

Es kam ihnen weniger darauf an, wie „schwierig“ sie kletterten, als vielmehr, wie weit sie sich exponierten. Die Grenze zwischen ganzem Einsatz und Tod, zwischen Selbstverschwendung und Selbstvernichtung ist beim Freiklettern also schmal. Weil das alle wissen, fand dieses Tun in seiner exzessiven Form so viel Bewunderung. Jede Klettertour ist einzigartig, die Erfahrung nicht wiederholbar. Mummery und Zsigmondy haben es erlebt, beide sind weitergeklettert – beide bis zum tragischen Ende.

Mummery, der 1895 am Nanga Parbat umkam, meinte: „Wir hatten im Laufe der Zeit die Erfahrung gemacht, dass alle, die die wahre Freude am Bergsteigen genießen wollen, ganz allein auf ihre eigene Geschicklichkeit und Kenntnisse angewiesen sein sollen.“ Mummery und Zsigmondy kletterten und dachten wie kein Bergsteiger vor ihnen – das Mittelmaß in der Szene war ihnen suspekt, sie wurden zu Pionieren einer neuen Kletterzeit.

Zsigmondy wird folgendermaßen zitiert: „Man lernt, mit unbeugsamer Energie ein gefasstes Ziel festzuhalten. Das Hochgebirge besitzt einen ewigen Reiz, welcher jeden umstrickt, der seine Schwierigkeiten und Gefahren erkannt und ihnen fest ins Auge geblickt hat.“

Deshalb wurde jene Sicherungstechnik entwickelt, die dem Seilzweiten zugute kam. Vor allem von Zsigmondy: „Oft ist ein geeigneter Vorsprung vorhanden, um den das Seil gelegt werden kann, was das Halten erleichtert, weil damit der Zug (Fangstoß) bedeutend abgeschwächt wird.“ Und wenn kein passender Vorsprung zu finden war? Vielleicht tat’s ein Mauerhaken, über den das Seil lief. Wir wissen es nicht...

Reinhold Messner schreibt im Magazin Bergwelten regelmäßig die Kolumne Messners Philosophikum. Dieser Text ist daraus entnommen. Bergwelten ist erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt in unserem Abo-Shop.

TV-Tipp: Ausnahme-Alpinisten und ihre atemberaubenden Erlebnisse in der Sendereihe Bergwelten – jeden Montag Abend um 20:15 Uhr bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren




Mehr entdecken
Blaudruck-Kissenhülle
€ 30,00
Jetzt LIVE

Blaudruck-Kissenhülle

Traditioneller Blaudruck aus dem Burgenland verziert diese Hülle.

Rucksack aus Segelleinen
€ 95,00
Jetzt LIVE

Rucksack aus Segelleinen

Ein treuer Begleiter für die nächste Wanderung.

Feitl aus Hirschhorn
€ 40,00 beliebt
Jetzt LIVE

Feitl aus Hirschhorn

Ein ziemlich schneidiges Taschenmesser aus dem Traunviertel.

Schon mal Ha(ar)ferflocken probiert?
Jetzt LIVE

Hafer fürs Haar

Wie man aus den hellen Flocken ganz leicht eine Naturhaarkur macht.

Neuer Glanz für stumpfes Haar
Jetzt LIVE

Glanz für stumpfes Haar

Wie man aus Kürbissaft eine Haarspülung herstellt, die es in sich hat.

Körperpeeling mit Kürbis
Jetzt LIVE

Jetzt duschen wir mit Kürbis

Warum sie das Gemüse unbedingt mit in die Dusche nehmen sollten.

Lavendel-Handcreme zum Selbermachen
Jetzt LIVE

Zarte Lavendel-Handcreme

Wohltuende Pflege mit zartem Duft für weiche Hände.

Ein Schluck Bier für fettige Haut
Jetzt LIVE

Ein Schluck Bier für die Haut

Fettige Haut? Da kann eine Maske mit Bier helfen. Zum Rezept.

So strahlt die Mähne auch im Sommer
Jetzt LIVE

Glänzendes Haar im Sommer

Wenn die Sonne die Haare angegriffen hat, braucht es Extrapflege.

5 Bier-Produkte, die keinen Schwips verursachen
Jetzt LIVE

5 Dinge für echte Bier-Fans

Bier ist nicht nur im Glas ein Genuss, es tut auch Haaren & Nase gut.

5 Kräutersalben für mehr Wohlbefinden
Jetzt LIVE

5 Kräutersalben

Bei Vollmond zubereitet, wirken diese Salben noch besser.

Alleskönner Kaffeesatz: 7 Tipps für Haushalt und Schönheit
Jetzt LIVE

Alleskönner Kaffeesatz

7 Tipps, wie man ihn in Haushalt, Garten und Schönheit einsetzen kann.

So wird man Pigmentflecken ganz natürlich los
Jetzt LIVE

Was bei Pigmentflecken hilft

Mit diesen natürlichen Zutaten verblassen die unbeliebten Flecken.

So einfach stellt man Lavendelöl her
Jetzt LIVE

Lavendelöl selbst herstellen

Für Massage und Fußbad oder als Mottenschreck: So einfach geht's.

Warum Sie jetzt Lindenblüten sammeln sollten
Jetzt LIVE

Jetzt Lindenblüten sammeln

Warum uns die Linde so gut tut und wie wir sie verwenden können.

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen
Jetzt LIVE

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen

Lassen Sie die anmutigen Blumen in Ihr Zuhause einziehen.

Warum wir im Frühling besonders anfällig für Sonnenbrand sind
Jetzt LIVE

Achtung, Sonnenbrand-Gefahr!

Warum wir im Frühling besonders anfällig für einen Sonnenbrand sind

Schöne Haut: Geheimwaffe Erdbeeren
Jetzt LIVE

Schön dank Erdbeeren

So bringen die kleinen Früchte die Haut zum Strahlen.

Achtung, selbst gemachtes Shampoo nicht für jeden geeignet!
Jetzt LIVE

Shampoo selber machen

Vor allem Essigspülungen tun nicht allen Haartypen gut.

Hochzeitsparfum selbst machen
Jetzt LIVE

Hochzeitsduft selbst machen

Mit diesem Geschenk bereiten Sie der Braut besondere Freude.

Mandelöl selbst herstellen
Jetzt LIVE

Mandelöl selbst herstellen

In 5 Schritten zum hausgemachten Schönheitsöl.

Drei steirische Schönmacher
Jetzt LIVE

Drei steirische Schönmacher

Käferbohnen & Co. sind so gesund, dass sie sogar schön machen.

Hautpflege mit Kürbiskernöl
Jetzt LIVE

Hautpflege mit Kürbiskernöl

Das flüssige Gold zieht jetzt ins Badezimmer ein.

Trinkmoor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Trinkmoor

Länger eingenommen, kann er basisch und regulierend wirken.

Kräutercreme mit Heil-Moor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Kräutercreme mit Heil-Moor

Wohltuende Pflegesalbe mit der Kraft von Kräutern und Moor.

Gesichtscreme-Set
€ 33,00
Jetzt LIVE

Gesichtscreme-Set

Gesichtscreme-Set zum Selbermachen. Ganz ohne Konservierungsmittel.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Kälteschutz für die Haut
Jetzt LIVE

Kälteschutz für die Haut

Eine selbst gemachte Salbe für winterraue Haut.

Kosmetik-Wissen: pflegende Hautöle, Teil 2
Jetzt LIVE

Pflegende Hautöle, Teil 2

Wie man gute Qualität beim Kauf von Hautpflege-Ölen erkennt.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Milchkaffee-Shampoo
Jetzt LIVE

Milchkaffee-Shampoo

Für gut durchblutete Kopfhaut und glänzende Haare.

7 Gründe, täglich Leinsamen zu essen
Jetzt LIVE

7 Gründe, Leinsamen zu essen

7 Gründe, täglich einen Löffel Leinsamen zu essen.

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“

Räuchermischungen aus Käsepappel, Johannisbeerknospen und Brennnessel.

Räucherwerk „Erkältung“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Erkältung“

Räuchermischungen aus schwarzem Holunder, Lindenblüte und Weidenrinde.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: 5 natürliche Haut-Peelings
Jetzt LIVE

5 natürliche Peelings

Sanfte Rubbelkuren für die Haut mit Kaffee, Kräutern, Honig und mehr.

Naturkosmetik-Mythen, Teil 1: Salz- und Zuckerpeelings
Jetzt LIVE

Kosmetik-Mythen: Peelings

Teil 1: Wann sind Salz und Zucker eine gute Idee – und wann nicht?

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Lippenbalsam mit Kürbis
Jetzt LIVE

Lippenpflege mit Kürbis

So stellen Sie einen Lippenbalsam aus rein natürlichen Zutaten her.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Quitten-Hautspray
Jetzt LIVE

Pflegendes Quitten-Hautspray

Ein Hautberuhiger aus rein natürlichen Zutaten zum Selbermachen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: wärmende Fußsalbe mit Ingwer
Jetzt LIVE

Wärmende Fußsalbe

Zum Selbermachen: Fußbutter mit durchblutungsfördernden Gewürzen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Winter-Parfüm
Jetzt LIVE

Natürliches Winter-Parfüm

Eine herrliche Mischung aus Kardamom, Vanille und Steinklee.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: heilende Ringelblumensalbe
Jetzt LIVE

Heilende Ringelblumensalbe

Die Notfallapotheke aus dem Garten von Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Naturapotheken-Box Pflanzen
€ 26,00
Jetzt LIVE

Naturapotheken-Box Pflanzen

Sie heilt und sie pflegt: Die Kraft der Heilpflanzen in einer Box.