Linz gelingt erster Saisonsieg


Der EHC LIWEST Black Wings Linz hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Die Linzer gewannen beim EC Red Bull Salzburg mit 3:0. Damit bleibt Vizemeister Salzburg auch nach dem dritten Spiel ohne Punktegewinn. Linz Goalie Michael Ouzas sorgte für das erste Shutout der Saison.


Die Partie brauchte kein Abtasten, beide Mannschaften legten sofort los und gingen von Beginn an entschlossen in die Zweikämpfe. Für die erste gefährliche Situation des Spiels sorgte Salzburgs Thomas Raffl in der vierten Minute. Etwa zwei Minuten später wurden Daniel Jakubitzka und Andreas Kristler in die Kühlbox geschickt, das Vier gegen Vier nutzten die Linzer perfekt: Brian Lebler und Corey Locke liefen gegen einen Verteidiger auf das Tor von Lukas Herzog zu, nach kurzer Kombination versenkte Zweiterer den Puck im Tor der Heimmannschaft – 1:0 für Linz.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Bullen mehr Zug zum Tor und Mario Huber hatte in einer 3:1-Situation die Chance auf den Ausgleich. Es waren aber die Linzer, die erneut zuschlugen: Kevin Kapstad eroberte an der eigenen blauen Linie die Scheibe und spielte diese durch zwei Salzburger ideal auf Stefan Gaffal, der alleine vor Herzog zum 2:0 vollstreckte. Das war ein Weckruf für die Mozartstädter, die nun mehr Druck ausübten – auch weil sie jetzt vermehrt in Überzahl agieren konnten. Insgesamt fehlte ihnen allerdings die Durchschlagskraft gegen eine kompakte Linzer Verteidigung und die Präzision im Abschluss.

Salzburg hatte auch im Schlussabschnitt mehr Scheibenbesitz, verzweifelte aber weiterhin an der guten Defense der Gäste. Diesen gelang nach einem Konter der dritte Treffer des Abends: In der 53. Minute setzte Kevin Kapstad zum Weitschuss an, den abgeprallten Puck leitete Brian Lebler an Corey Locke weiter, der die Scheibe ins Netz beförderte und seinen zweiten Treffer erzielte.
Das könnte Sie auch interessieren