Mangelnde Kontrolle: Ärzte überprüfen sich selbst


Ärzte gelten als „Götter in Weiß“ – doch diese Zeiten sind scheinbar längst vorbei: Immer öfter sprechen Patienten laut und deutlich aus, was ihnen bei der Behandlung missfällt und was schiefläuft. Bislang haben sich Österreichs Ärzte quasi selbst kontrolliert, und das im Durchschnitt nur alle 70 Jahre. Deshalb mahnen die Prüfer des Rechnungshofs jetzt einheitliche Qualitätskriterien an.

 

Das könnte Sie auch interessieren