Meiberger – Im Kopf des Täters: Geister


Wurde eine Jugendliche tatsächlich von einem Geist geholt, wie ihre Schwester behauptet? Meiberger wird mit einem Fall konfrontiert, der ihn tief in den Bereich der Parapsychologie katapultiert.


Ein kleines Mädchen behauptet, dass ein Geist ihre ältere Schwester geholt hat. Von der Jugendlichen fehlt jede Spur. Der Vater kann sich das Verschwinden der Tochter nicht erklären, berichtet aber von Spukvorgängen im Haus. Während Meiberger das kleine Mädchen befragt, will Kripo-Assistent Ganslinger mit dem Freund der Jugendlichen sprechen - und muss feststellen, dass dieser in derselben Nacht ebenso verschwunden ist. Indes steht Meiberger vor einer beunruhigenden Erkenntnis: Die Aussage des kleinen Mädchens besteht alle Tests und ist glaubhaft. Meiberger wird plötzlich mit einem Fall konfrontiert, der ihn tief in den Randbereich der Parapsychologie führt.

„Meiberger – Im Kopf des Täters“ ist nach „Trakehnerblut“ die zweite fiktionale Primetime-Serie von ServusTV, die erste im beliebten Krimi-Genre. Vor der atemberaubenden Kulisse des Salzburger Landes spielt Publikumsliebling Fritz Karl den Gerichtspsychologen und Zauberkünstler Thomas Meiberger, der bei der Klärung von Verbrechen hilft und dabei auch sein Wissen rund um die Magie einsetzt. In den weiteren Rollen zu sehen sind u.a. Cornelius Obonya, Ulrike C. Tscharre, Hilde Dalik, Jaschka Lämmert und Otto Schenk.
Das könnte Sie auch interessieren