Meine besten Bärlauchrezepte

€ 12,00

Kochbuch „Meine besten Bärlauchrezepte“ von Eckart Witzigmann. Der Jahrhundertkoch hat vor etwa 40 Jahren als Erster den Bärlauch für die Küche wiederentdeckt. Seine persönliche Geschichte dazu sowie 20 seiner Lieblingsrezepte finden sich in diesem liebevoll gestalteten Kochbuch. Erschienen im Servus Verlag.

Maße: 13 × 18 cm; Umfang: 64 Seiten; Pappband

ISBN: 978-3-7104-0102-2

 



Meine besten Bärlauchrezepte
Meine besten Bärlauchrezepte
Meine besten Bärlauchrezepte
Meine besten Bärlauchrezepte
Meine besten Bärlauchrezepte

Bärlauch – der wilde Bruder des Knoblauchs

Bärlauch ist eine Heilpflanze mit einem würzigen, knoblauchähnlichen Geschmack und wirkt blutreinigend sowie entzündungshemmend. Vermutlich wurde er schon von den Germanen und Kelten verwendet, geriet dann aber in Vergessenheit – bis er vor etwa 40 Jahren von Eckart Witzigmann zufällig für die Küche wiederentdeckt wurde. Alles über den „wilden“ Bruder des Knoblauchs kann man in seinem kleinen Bärlauch-Buch, das im Servus Verlag erschienen ist, nachlesen. 20 seiner Lieblingsgerichte, von einfach bis raffiniert, laden zum Nachkochen und Genießen ein.

Der Autor

Der Österreicher Prof. Dr. Eckart Witzigmann, 1941 geboren, bekennender Bad Gasteiner, wurde in den besten Häusern der Welt ausgebildet, und sein herausragendes Talent wurde von den Besten seines Faches gefördert. Er erhielt zahlreiche hochrangige Auszeichnungen, u. a. die begehrten drei Michelin-Sterne. Vom Restaurantführer „Gault Millau“ wurde er 1994 zum „Koch des Jahrhunderts“ gekürt. Am Höhepunkt seines Erfolges beschloss er sich zurückzuziehen. „Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr besser werden kann“, hat er damals gesagt. Für Eckart Witzigmann kein Grund, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Er wurde zu einem der erfolgreichsten Kochbuchautoren der letzten 30 Jahre. Parallel dazu begann eine beispiellose Karriere als Berater rund um den Erdball. Nach einer Idee von Dietrich Mateschitz entwickelte er das bis heute einzigartige Konzept für das Restaurant „Ikarus – Hangar-7“. Der Name Eckart Witzigmann steht als Qualitätsparameter, auch außerhalb der Küche: Seit 2004 gibt es den „Internationalen Eckart Witzigmann Preis“.