MotoGP 2018: Was kommt, was bleibt?


Vor dem mit Spannung erwarteten Comeback der Motorrad-Königsklasse: Die wichtigsten Fakten zur MotoGP-Saison 2018.

MotoGP 2018: Was kommt, was bleibt? Packende Rad-an-Rad-Duelle und Spannung bis zur letzten Runde – darauf können sich die MotoGP-Fans auch 2018 wieder freuen.

Der Countdown läuft: Mit dem Großen Preis von Katar geht die MotoGP vom 16. – 18. März in ihre neue Saison. Motorrad-Fans rund um den Globus fiebern bereits dem Comeback der „Königsklasse auf zwei Rädern“ entgegen, die im Vorjahr mit einem Herzschlag-Finale um den WM-Titel beim letzten Saisonrennen zu Ende ging. Und schon jetzt deutet sich an, dass auch 2018 nicht minder spektakulär zu werden verspricht. Hier sind alle wichtigen Fakten zur neuen MotoGP-Saison, die Sie wissen müssen.

Marken-Dreikampf um den Titel

Vieles spricht dafür, dass die Saison 2018 mindestens ebenso spannend verlaufen dürfte wie die letzte. Zur Erinnerung: Mit Marc Marquez, Dani Pedrosa (beide Honda), Maverick Vinales, Valentino Rossi (beide Yamaha) und Andrea Dovizioso (Ducati) konnten sich 2017 lange Zeit fünf verschiedene Piloten auf drei unterschiedlichen Motorrädern Hoffnungen auf die WM machen, ehe es beim letzten Saisonrennen in Valencia zum denkwürdigen Titel-Finale zwischen Marquez und Dovizioso kam.

Vor allem Ducati hat 2017 eindrucksvoll bewiesen, dass die Italiener zu einem ernsthaften Titelanwärter gereift sind. Schon jetzt scheint sicher, dass sie den beiden Platzhirschen Honda und Yamaha auch heuer einen packenden Dreikampf um den Titel liefern werden. Letztmals war das den Roten 2007 gelungen, als am Ende mit dem WM-Triumph von Casey Stoner sogar der Titel zu Buche stand. In den Folgejahren machten dann aber Yamaha (fünf Weltmeisterschaften) und Honda (vier) jeweils den Titel unter sich aus.

Was macht Valentino Rossi?

Beendet der „Doctor“ 2018 seine einzigartige Karriere? Noch ist unklar, ob Valentino Rossi seinen bis Ende 2018 laufenden Vertrag mit Yamaha verlängern oder seinen Helm nach dieser Saison an den berühmten Nagel hängen wird. Schon im vergangenen Sommer hatte der Publikumsliebling erklärt, dass er seine Zukunft in der MotoGP von seinen Ergebnissen abhängig macht. Kurz gesagt: Sollte er weiterhin mit der größtenteils deutlich jüngeren Konkurrenz mithalten können, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er verlängert.

Doch wann trifft Rossi diese Entscheidung? Diese Frage kann und wird der Rekord-Weltmeister in diesem Jahr nur selber beantworten. So oder so dürfte seine Zukunft in der MotoGP jedoch gesichert sein – nämlich als Teamchef: Sollte der „Doctor“ nach der Saison 2018 tatsächlich aufhören, wird er von der Dorna aller Voraussicht nach sofort zwei zusätzliche Startplätze für ein eigenes MotoGP-Team mit Yamaha bekommen.

Rekord-Weltmeister Valentino Rossi ist das wohl größte Aushängeschild der MotoGP. Aber wie lange noch?Rekord-Weltmeister Valentino Rossi ist das wohl größte Aushängeschild der MotoGP. Aber wie lange noch?

Fahrer-Karussell nimmt Fahrt auf

Nachdem die Werksfahrer in den Spitzenteams allesamt noch bis Ende 2018 unter Vertrag stehen, drehte sich das MotoGP-Transferkarussell in der Vorsaison vorrangig um die Kunden-Teams. Das aber hat zur Folge, dass es kommende Saison sicher zum einen oder anderen spektakulären Wechsel kommen dürfte, wenn sich Teams und Fahrer für 2019/20 festlegen müssen.

Für heuer nahm von den Werks-Teams lediglich Aprilia eine Veränderung vor: Sam Lowes musste sich Ende 2017 aus der Königsklasse verabschieden und wurde bei den Italienern durch seinen britischen Landsmann Scott Redding ersetzt. Dort wird der Noch-Ducati-Pilot 2018 gemeinsam mit Aleix Espargaro an den Start gehen.

Dennoch gibt es 2018 in der MotoGP auf jeden Fall drei neue Gesichter. So werden bei Marc-VDS im kommenden Jahr die beiden Rookies Franco Morbidelli und Tom Lüthi die Fahrer-Duo bilden. Eine große Veränderung steht auch im LCR-Team von Lucio Cecchinello bevor: Mit Unterstützung von Honda bringt der Ex-Pilot und Teamchef ein zweites Motorrad an den Start, das von Takaaki Nakagami pilotiert werden wird. Dessen neuer Teamkollege und Stammpilot Cal Crutchlow steht noch bis Ende 2019 unter Vertrag.

Saison 2018 ohne Jonas Folger

Hiobsbotschaft für die deutschen MotoGP-Fans: Jonas Folger hat nach wie vor schwere gesundheitliche Probleme, weshalb er sich gegen eine Teilnahme an der MotoGP-Saison 2018 entschieden hat. Folger leidet an einer seltenen genetischen Krankheit, dem sogenannten Gilbert-Syndrom, wodurch der Bayer im Vorjahr schon die WM-Rennen in Japan, Australien, Malaysia und Valencia körperlich geschwächt auslassen musste. Wer Folger in der kommenden Saison bei Tech3 ersetzen und Teamkollege von Johann Zarco wird, steht aktuell noch nicht fest.

Neue Strecke im Rennkalender

In diesem Jahr feiert die MotoGP eine Premiere: Mit dem Rennen in Thailand Anfang Oktober wird es eine neue Strecke im Rennkalender geben. Die Königsklasse wird von 2018 bis 2020 auf dem Chang-International-Circuit in Buriram gastieren. Seit 2015 geht bereits die Superbike-WM auf dem 2014 eröffneten und von Hermann Tilke gebauten Kurs an den Start. Damit wird der Rennkalender im Vergleich zur laufenden Saison um ein Event erweitert und umfasst damit insgesamt 19 Rennen.

Mehrere Änderungen im Reglement

Im Oktober vergangenen Jahres beschloss die Grand-Prix-Kommission am Rande des Großen Preises von Japan einige Reglement-Änderungen Sachen Sicherheit, Testfahrten und Wildcard-Einsätze, die ab der kommenden Saison greifen. Wichtigste Neuerung: 2018 sind Airbag-Kombis für alle Piloten Pflicht. Einige Hersteller versorgten ihre Piloten bereits 2017 mit dem System, ab der kommenden Saison müssen jedoch alle Fahrer damit ausgestattet sein.

Beim Thema Wildcard-Einsätze gibt es für 2018 ebenfalls neue Regelungen in der Königsklasse. So darf jeder Hersteller pro Saison drei Wildcards einsetzen, also drei Rennen mit einem Wildcard-Piloten bestreiten. Das gilt allerdings nicht für Hersteller, die Zugeständnisse von Dorna und Co. erhalten. Diese Teams dürfen sechs Mal im Jahr einen Wildcard-Einsatz fahren.

Und nicht zuletzt gibt es in puncto Testfahrten einige Änderungen: Zwar bleibt die Anzahl der Testtage gleich, womit die MotoGP-Hersteller auch 2018 weiterhin fünf private Testtage außerhalb der offiziellen IRTA-Tests durchführen dürfen – allerdings darf ab diesem Jahr nicht mehr in der Sommerpause getestet werden. Für die Saison 2018 würde diese Sperre vom 16. Juli bis 2. August gelten. Außerdem dürfen nur drei Testtage auf Strecken „verbraucht“ werden, auf denen das jeweilige Rennen 2018 erst noch stattfindet. Die übrigen zwei Test-Sessions müssen also auf Kursen durchgeführt werden, wo der Grand Prix bereits gefahren wurde.

TV-Tipp: Die MotoGP vor der neuen Saison, u.a. mit den Studiogästen Dani Pedrosa und Stefan Bradl – am Montag, 05.02. um 21:15 Uhr in Sport und Talk aus dem Hangar-7 bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr entdecken
Zirben-Nackenhörnchen
€ 24,00
Jetzt LIVE

Zirben-Nackenhörnchen

Gefüllt mit fein gemahlenen Zirbenholzflocken.

Wirksam Fasten – Neustart mit der Kraft der Natur
Jetzt LIVE

Wirksam Fasten

Autorin Anika Schwingshackl über den Neustart mit der Kraft der Natur.

Die Wiederentdeckung der Admonter Marzizoni
Jetzt LIVE

Traditionsgebäck aus Admont

Konditor Günter Planitzer über das Geheimnis der Admonter Marzizoni.

Entzündungshemmende Kamillen-Tinktur
Jetzt LIVE

Kamillen-Tinktur

Eine sanfte Lösung gegen Entzündungen und Darmprobleme.

Fichtenharzmilch
Jetzt LIVE

Fichtenharz-Milch

Die Heilkraft der grünen Fichtennadeln beruhigt die Bronchien.

Wurzel- und Rübentrunk
Jetzt LIVE

Galgant-Rüben-Trunk

Dieser selbst gemachte Sud wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.

Bauchweh-Tee
Jetzt LIVE

Anti-Bauchweh-Tee mit Kümmel

Ein natürlicher Helfer, der auch bei Kindern sanft wirkt.

Einschlaftee
Jetzt LIVE

Beruhigender Einschlaf-Tee

Hopfen hilft dabei, sanft ins Land der Träume zu gleiten.

Tee gegen Heiserkeit
Jetzt LIVE

Huflattich-Tee

Das Kraut löst sanft im Hals sitzenden Schleim.

Rosenwurzauszug
Jetzt LIVE

Beruhigende Rosenwurz

in Tropfenform lindert ein Auszug dieser Pflanze Stressgefühle.

Liebstöcklwein
Jetzt LIVE

Liebstöckel-Wein

Dieses Getränk stimmt Magen und Darm auf die Verdauungsarbeit ein.

Eibischzucker
Jetzt LIVE

Eibisch-Zucker gegen Husten

Eibischwurzel, Natron und Zucker lindern trockenen Reiz­husten.

Blütensprudel
Jetzt LIVE

Blütensprudel

Das fermentierte Getränk tut der Darmflora gut.

Veilchenessig
Jetzt LIVE

Veilchen-Essig

Schmeckt gut im Salat und dient auch als Gurgellösung bei Halsweh.

Melissengeist
Jetzt LIVE

Melissengeist

Dieses Heilmittel wird sowohl äußerlich als auch innerlich angewandt.

Magenlind-Tee
Jetzt LIVE

Magenlind-Tee

Bei Magen-Darm-Problemen hilft dieser reizlindernde Verdauungstee.

Mädesüß-Sirup
Jetzt LIVE

Mädesüß-Sirup

Bereitet man aus Mädesüß einen Sirup zu, lindert er Kopfschmerzen.

Einfache Kräuterpaste
Jetzt LIVE

Würziges Giersch-Pesto

Diese leicht herbe, karottenartige Paste verfeinert Salate und Suppen.

Frühlingskräuterbutter
Jetzt LIVE

Frühlingskräuterbutter

Gesund genießen mit entgiftender Gundelrebe, Löwenzahn und Bärlauch.

Arnika-Tinktur
Jetzt LIVE

Arnika-Tinktur

Ein Hausmittel, das bei Prellungen gut hilft.

Honig-Zwiebel-Paste
Jetzt LIVE

Heilende Honig-Zwiebel-Paste

Eine Mischung, die die Verdauung fördert und Halsweh lindert.

Krensirup
Jetzt LIVE

Kren-Sirup

Dieses Hausmittel lindert schnell Husten und Rachenentzündungen.

Gänseblümchen-Tee
Jetzt LIVE

Gänseblümchen-Tee

Der milde Gänseblümchentee hilft bei Kindern sanft gegen Husten.

Augentrost-Aufguss
Jetzt LIVE

Augentrost-Auflage

Angestrengte Augen sehen mit einer Auflage aus Augentrost wieder klar.

Beinwellsalbe
Jetzt LIVE

Heilsalbe mit Beinwell

Die Wurzel hilft, Brüche und Prellungen deutlich schneller zu heilen.

Ringelblumentinktur
Jetzt LIVE

Ringelblumentinktur

Die Tinktur kann innerlich und äußerlich angewendet werden.

Salbeitee
Jetzt LIVE

Salbei-Wein

Hilft gegen nervöses Schwitzen und regt den Appetit an.

Minze-Einreibung
Jetzt LIVE

Minze gegen schwere Beine

Das kühlende Kräutlein wird mit venenstärkendem Steinklee vermischt.

Mut-und Muntermacher-Wein
Jetzt LIVE

Engelwurz-Wein

Die Bitterstoffe der Engelwurz bringen den Stoffwechsel in Schwung.

Ehrmanns Apothekertipps: Hausmittel gegen Magenbeschwerden
Jetzt LIVE

Hausmittel bei Magenzwicken

Eine schnelle Reissuppe mit Karotten beruhigt den Verdauungstrakt.

Nusslikör
Jetzt LIVE

Nuss-Likör

Der angesetzte Likör aus grünen Walnüssen wärmt von innen.

Morgen 13:00
Jetzt LIVE

Moderne Wunder

Einblicke in Erfindungen, Entwicklungen und Errungenschaften.

Osterlamm aus Biskuit
Jetzt LIVE

Osterlamm aus Biskuit

Das süße Osterlamm darf beim Ostersonntags-Frühstück nicht fehlen.

Fasten mit Heilerde
Jetzt LIVE

Fasten mit Heilerde

Wie Heilerde bei einer Fastenkur hilft, den Körper von innen zu reinigen.

Ostereier ohne Pinsel verzieren
Jetzt LIVE

Ostereier verzieren

Wie man mit Wachs, Zwiebelschalen und Nadeln kunstvolle Muster zaubert

Ostereier natürlich färben
Jetzt LIVE

Ostereier natürlich färben

Das brauchen Sie: Zwiebelschalen, Gräser, Blumen und etwas Fantasie.

Blumengesteck mit Ranunkeln
Jetzt LIVE

Blumengesteck mit Ranunkeln

Frühlingshaftes Blumengesteck mit Rapunzeln in 15 Minuten.

Apfel-Kipferl-Schmarren
Jetzt LIVE

Apfel-Kipferl-Schmarren

Unser Tipp: Diese Nachspeise am besten ofenwarm servieren.

Steckrüben-Suppe mit Kräuter-Knödeln
Jetzt LIVE

Steckrüben-Suppe mit Knödeln

Ein Sammelsurium an Wintergemüse sorgt hier für gute Vitaminzufuhr.

Gemüse-Strudel mit Kräutersauce
Jetzt LIVE

Gemüse-Strudel

Wir servieren zum Strudel eine frische Kräutersauce.

Überbackene Sterz-Schnitte mit Blattspinat
Jetzt LIVE

Sterz-Schnitte mit Spinat

Wir überbacken den Polenta-Fleck mit Bergkäse.

Dinkel-Bier-Parfait
Jetzt LIVE

Dinkel-Bier-Parfait

Ein Nachspeisen-Traum mit Schlagobers, Eiern, Bier und Dinkelschrot.

5 Kneipp-Anwendungen für Zuhause
Jetzt LIVE

Richtig kneippen

5 Kneipp-Anwendungen, die gegen Kopfweh und Erkältungen helfen.

Fruchtige Apfelnudeln
Jetzt LIVE

Apfelnudeln

Winterliche Apfel-Nuss-Fülle trifft auf flaumigen Germteig – herrlich!

Gefüllte Krautwickel mit Gemüse-Reis
Jetzt LIVE

Krautwickel mit Gemüse-Reis

Wir servieren das Gemüsegericht mit einer cremigen Kerbel-Sauce.

Fastensuppe mit Bohnen und Brunnenkresse
Jetzt LIVE

Fastensuppe mit Brunnenkresse

Bohnen geben Kraft, Brunnenkresse sorgt für den feinen Geschmack.

Jetzt LIVE

Wenn Essen krank macht

Was täglich auf unseren Tisch kommt, ist alles andere als unbedenklich

Suppen-Krapfen mit Jungzwiebeln und Rahm
Jetzt LIVE

Suppen-Krapfen

Gefüllt werden die Teigtaschen mit Sauerrahm und Jungzwiebeln.