Obst und Gemüse richtig lagern


Wer im Herbst die Ernte klug einlagert, kann den ganzen Winter davon zehren. So schützt man Äpfel, Kartoffel und Co. vor dem Verderben.

Obst und Gemüse richtig lagern Der ideale Erdkeller hat zwei getrennte Räume: Einen für das Gemüse, der andere für das Obst. Äpfel würden nämlich Kohl und Co. frühzeitig welken lassen.

Früher war Einlagern die einzige Möglichkeit, um auch im Winter an frisches Obst und Gemüse zu kommen. Und auch heute gilt: Wohl dem, der im Herbst einen gut mit Vitaminen gefüllten Erdkeller hat. Denn nur mehr wenige Häuser verfügen noch über einen naturbelassenen Erdkeller. Mit der Tiefkühltruhe und den Supermärkten geriet diese Methode der Lagerung zunehmend ins Abseits.

Richtig gemacht, hat das Einlagern entscheidende Vorteile gegenüber anderen Arten der Konservierung: Es macht wenig Arbeit und erhält – anders als das Einkochen, Einmachen oder Dörren – alle Vitamine und Mineralstoffe. Es spart Energie und damit auch Kosten, die etwa beim Einfrieren oder beim stundenlangen Trocknen im Backrohr anfallen.

Beim Einlagern gibt es zwei unumstößliche Parameter, die über die Haltbarkeit des Eingelagerten entscheiden: hohe Luftfeuchtigkeit und konstant niedrige Temperaturen.

1. Der Keller

Wie der Name schon sagt, muss es im Erdkeller einen Bezug zum Mutterboden geben: Gestampfte Erde oder auch ein lose verlegter Ziegelboden sorgen für das richtige Klima. Damit sich kein Schimmel bildet, muss der Keller ausreichend belüftet werden.

Türe und Fenster sollten an warmen Tagen nur in den Abendstunden oder frühmorgens geöffnet und mit einem feinmaschigen Draht gegen Mäuse gesichert werden.


2. Die Temperatur

Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen zwei und sieben Grad Celsius, die ideale Luftfeuchtigkeit zwischen 85 und 90 Prozent. Besonders in der Einlagerungsphase ist es wichtig, Temperatur und Feuchtigkeit regelmäßig zu kontrollieren.


3. Die Alternative: Erdmiete

Wer keinen Keller, aber ein Fleckchen Erde zur Verfügung hat, kann seine Ernte mit einer sogenannten Erdmiete über den Winter bringen. Dazu wird ein Beet von einem halben Meter Tiefe ausgehoben. Länge und Breite variieren – je nachdem, wie viel man einlagern möchte.

Auf die Erde kommt das Gemüse, bei länglichen Beeten und verschiedenen Sorten am besten in Längsreihen. So kann man von vorn immer das Gemüse entnehmen, das man gerade braucht. Auf das Gemüse folgt eine dicke Schicht Stroh und darüber wieder Erde. Wenn es stark regnet, kann die Miete noch zusätzlich mit Planen oder Folien abgedeckt werden. Auch ein Frühbeetkasten kann zu einer Erdmiete umfunktioniert werden: Man gräbt dazu einfach die Erde ab, legt das Gemüse ein und gibt Stroh darauf. Wenn es sehr kalt wird, bietet das Fenster des Frühbeets zusätzlich Schutz.

Einlagern kann man hier alle Arten von Wurzeln: Rüben, Rettich, Sellerie, Karotten, aber auch Kohl und Kraut.


4. Der richtige Erntezeitpunkt

Nicht alles lässt sich in Keller und Erdmiete einlagern. Eine Faustregel besagt: Was sich langsam entwickelt, ist lagerfähig, was schnell wächst nicht. So scheiden etwa früh reifende Äpfel und Birnen, Beeren, Steinobst, Sommersalate, Erbsen, Gurken und Tomaten von vornherein aus.

Wichtig ist auch, Obst und Gemüse zum richtigen Zeitpunkt zu ernten: Es soll reif, aber nicht überreif sein. Ideal für die Ernte ist ein kühler, aber nicht kalter Tag, denn das Lagergut darf weder überhitzt noch gefroren in den Keller kommen.


5. Die Pflege

Nur unversehrtes und sauber geputztes Obst und Gemüse sollte eingelagert werden. Waschen ist tabu – das würde den Verfall nur beschleunigen. Auch wichtig: Faulige oder schimmelige Stücke müssen regelmäßig aussortiert werden. 


6. Die Nachbarn

Wer Monate gemeinsam in einem kleinen dunklen Raum zubringt, sollte sich gut verstehen. Äpfel etwa sind ausgesprochen schwierig, ihre Gesellschaft schätzen nur wenige: Sie verströmen in großen Mengen das Reifegas Ethylen, was andere Kellerbewohner mit vorzeitigem Welken quittieren. Am besten bringt man die Äpfel daher im Obstseparee unter.

Auch manches Gemüse ist heikel: So mag es Kohl gern kalt, Erdäpfel dagegen werden süß und ungenießbar, wenn sie frieren. Außerdem nehmen sie gerne fremde Gerüche an.

(Red.: Silvia Pfaffenwimmer; fachliche Beratung: Gabriele Wild-Obermayr, www.gemüsehof.at)

Noch mehr Tipps und Inspiration für Garten, Terrasse und Balkon finden Sie jeden Monat neu im Servus Magazin und in den Sonderheften Servus Unser Garten. Erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt in unserem Abo-Shop.

Das könnte Sie auch interessieren




Mehr entdecken
Blaudruck-Kissenhülle
€ 30,00
Jetzt LIVE

Blaudruck-Kissenhülle

Traditioneller Blaudruck aus dem Burgenland verziert diese Hülle.

Rucksack aus Segelleinen
€ 95,00
Jetzt LIVE

Rucksack aus Segelleinen

Ein treuer Begleiter für die nächste Wanderung.

Feitl aus Hirschhorn
€ 40,00 beliebt
Jetzt LIVE

Feitl aus Hirschhorn

Ein ziemlich schneidiges Taschenmesser aus dem Traunviertel.

Schon mal Ha(ar)ferflocken probiert?
Jetzt LIVE

Hafer fürs Haar

Wie man aus den hellen Flocken ganz leicht eine Naturhaarkur macht.

Neuer Glanz für stumpfes Haar
Jetzt LIVE

Glanz für stumpfes Haar

Wie man aus Kürbissaft eine Haarspülung herstellt, die es in sich hat.

Körperpeeling mit Kürbis
Jetzt LIVE

Jetzt duschen wir mit Kürbis

Warum sie das Gemüse unbedingt mit in die Dusche nehmen sollten.

Lavendel-Handcreme zum Selbermachen
Jetzt LIVE

Zarte Lavendel-Handcreme

Wohltuende Pflege mit zartem Duft für weiche Hände.

Ein Schluck Bier für fettige Haut
Jetzt LIVE

Ein Schluck Bier für die Haut

Fettige Haut? Da kann eine Maske mit Bier helfen. Zum Rezept.

So strahlt die Mähne auch im Sommer
Jetzt LIVE

Glänzendes Haar im Sommer

Wenn die Sonne die Haare angegriffen hat, braucht es Extrapflege.

5 Bier-Produkte, die keinen Schwips verursachen
Jetzt LIVE

5 Dinge für echte Bier-Fans

Bier ist nicht nur im Glas ein Genuss, es tut auch Haaren & Nase gut.

5 Kräutersalben für mehr Wohlbefinden
Jetzt LIVE

5 Kräutersalben

Bei Vollmond zubereitet, wirken diese Salben noch besser.

Alleskönner Kaffeesatz: 7 Tipps für Haushalt und Schönheit
Jetzt LIVE

Alleskönner Kaffeesatz

7 Tipps, wie man ihn in Haushalt, Garten und Schönheit einsetzen kann.

So wird man Pigmentflecken ganz natürlich los
Jetzt LIVE

Was bei Pigmentflecken hilft

Mit diesen natürlichen Zutaten verblassen die unbeliebten Flecken.

So einfach stellt man Lavendelöl her
Jetzt LIVE

Lavendelöl selbst herstellen

Für Massage und Fußbad oder als Mottenschreck: So einfach geht's.

Warum Sie jetzt Lindenblüten sammeln sollten
Jetzt LIVE

Jetzt Lindenblüten sammeln

Warum uns die Linde so gut tut und wie wir sie verwenden können.

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen
Jetzt LIVE

5 Wohlfühlprodukte mit Rosen

Lassen Sie die anmutigen Blumen in Ihr Zuhause einziehen.

Warum wir im Frühling besonders anfällig für Sonnenbrand sind
Jetzt LIVE

Achtung, Sonnenbrand-Gefahr!

Warum wir im Frühling besonders anfällig für einen Sonnenbrand sind

Schöne Haut: Geheimwaffe Erdbeeren
Jetzt LIVE

Schön dank Erdbeeren

So bringen die kleinen Früchte die Haut zum Strahlen.

Achtung, selbst gemachtes Shampoo nicht für jeden geeignet!
Jetzt LIVE

Shampoo selber machen

Vor allem Essigspülungen tun nicht allen Haartypen gut.

Hochzeitsparfum selbst machen
Jetzt LIVE

Hochzeitsduft selbst machen

Mit diesem Geschenk bereiten Sie der Braut besondere Freude.

Mandelöl selbst herstellen
Jetzt LIVE

Mandelöl selbst herstellen

In 5 Schritten zum hausgemachten Schönheitsöl.

Drei steirische Schönmacher
Jetzt LIVE

Drei steirische Schönmacher

Käferbohnen & Co. sind so gesund, dass sie sogar schön machen.

Hautpflege mit Kürbiskernöl
Jetzt LIVE

Hautpflege mit Kürbiskernöl

Das flüssige Gold zieht jetzt ins Badezimmer ein.

Trinkmoor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Trinkmoor

Länger eingenommen, kann er basisch und regulierend wirken.

Kräutercreme mit Heil-Moor
€ 14,00
Jetzt LIVE

Kräutercreme mit Heil-Moor

Wohltuende Pflegesalbe mit der Kraft von Kräutern und Moor.

Gesichtscreme-Set
€ 33,00
Jetzt LIVE

Gesichtscreme-Set

Gesichtscreme-Set zum Selbermachen. Ganz ohne Konservierungsmittel.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Kälteschutz für die Haut
Jetzt LIVE

Kälteschutz für die Haut

Eine selbst gemachte Salbe für winterraue Haut.

Kosmetik-Wissen: pflegende Hautöle, Teil 2
Jetzt LIVE

Pflegende Hautöle, Teil 2

Wie man gute Qualität beim Kauf von Hautpflege-Ölen erkennt.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Milchkaffee-Shampoo
Jetzt LIVE

Milchkaffee-Shampoo

Für gut durchblutete Kopfhaut und glänzende Haare.

7 Gründe, täglich Leinsamen zu essen
Jetzt LIVE

7 Gründe, Leinsamen zu essen

7 Gründe, täglich einen Löffel Leinsamen zu essen.

Räucherwerk „Erkältung“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Erkältung“

Räuchermischungen aus schwarzem Holunder, Lindenblüte und Weidenrinde.

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“
€ 12,90
Jetzt LIVE

Räucherwerk „Tut gut bei Allergien“

Räuchermischungen aus Käsepappel, Johannisbeerknospen und Brennnessel.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: 5 natürliche Haut-Peelings
Jetzt LIVE

5 natürliche Peelings

Sanfte Rubbelkuren für die Haut mit Kaffee, Kräutern, Honig und mehr.

Naturkosmetik-Mythen: Salz- und Zuckerpeelings
Jetzt LIVE

Kosmetik-Mythen: Peelings

Wann sind Salz und Zucker eine gute Idee – und wann nicht?

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Lippenbalsam mit Kürbis
Jetzt LIVE

Lippenpflege mit Kürbis

So stellen Sie einen Lippenbalsam aus rein natürlichen Zutaten her.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Quitten-Hautspray
Jetzt LIVE

Pflegendes Quitten-Hautspray

Ein Hautberuhiger aus rein natürlichen Zutaten zum Selbermachen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: wärmende Fußsalbe mit Ingwer
Jetzt LIVE

Wärmende Fußsalbe

Zum Selbermachen: Fußbutter mit durchblutungsfördernden Gewürzen.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: Winter-Parfüm
Jetzt LIVE

Natürliches Winter-Parfüm

Eine herrliche Mischung aus Kardamom, Vanille und Steinklee.

Grüne Kosmetik zum Selbermachen: heilende Ringelblumensalbe
Jetzt LIVE

Heilende Ringelblumensalbe

Die Notfallapotheke aus dem Garten von Naturpädagogin Gabriela Nedoma.

Naturapotheken-Box Pflanzen
€ 26,00
Jetzt LIVE

Naturapotheken-Box Pflanzen

Sie heilt und sie pflegt: Die Kraft der Heilpflanzen in einer Box.