Ostern in Salzburg: Einzigartige Bräuche


Die Oster-Reise von Christina Ömmer gewährt Einblicke in die Tradition der Palmbuschen, das Ölbersingen und den Sinn der Buschenschwämmen.


Die Tradition der Palmbuschen in Österreich ist sehr vielfältig und in jeder Region unterschiedlich. In der Gegend im Salzburger Tennengau, wo ServusTV-Moderatorin Christina Ömmer aufgewachsen ist, werden die Palmbuschen aus Palmkatzerl, Eibe, Efeu, Stechpalme, Zedern und anderen Bestandteilen gebunden, denen alle verschiedene Bedeutungen zugewiesen werden - so stehen die Zedern beispielsweise für Gesundheit.

Außerdem sucht Christina Orte auf, an denen traditionelle Osterbräuche noch lebendig sind. In Großarl im Salzburger Pongau wird immer noch das Ölbersingen zelebriert: Eine ganze Nacht lang singt ein örtlicher Chor jede Stunde jeweils eine Strophe eines traditionellen Liedes. Und in Unken beobachtet Christina das Schwammtragen: Eine sehr alte Methode, das Osterfeuer mit von Kindern entzündeten Buchenschwämmen nach Hause zu tragen.

TV-Tipp: Hoagascht mit Christina Ömmer: "Ostern dahoam", am Samstag, 24.03., ab 19:40 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren