Peter Aufschnaiter: Auf der Flucht nach Tibet


1939: Während einer Expedition im Himalaya geraten Peter Aufschnaiter und Heinrich Harrer in britische Gefangenschaft. Beide können fliehen – der Beginn einer lebensgefährlichen Reise.


Im Jahr 1939 leitet Peter Aufschnaiter eine Erkundungs-Expedition zum Nanga Parbat und Rakaposhi in Britisch-Indien, dem heutigen Pakistan. Ebenfalls unter den Teilnehmern: Der bekannte Bergsteiger und Forscher Heinrich Harrer. Als im fernen Europa der Zweite Weltkrieg ausbricht, haben die Alpinisten keine Möglichkeit mehr, nach Österreich zurückzukehren – und geraten am 3. September 1939 in Indien in britische Gefangenschaft.

Nach mehreren gescheiterten Fluchtversuchen gelingt es schließlich einer Gruppe von fünf Männern, aus dem Internierungslager zu entkommen – unter ihnen Aufschnaiter und Harrer. Beide fassen daraufhin den riskanten Entschluss, abseits bekannter Routen nach Tibet zu gelangen, um von dort aus zurück nach Europa zu kommen. Ein lebensgefährliches Unterfangen, das die fragile Kameradschaft beider Männer auf eine harte Probe stellt...

TV-Tipp: Ausnahme-Alpinisten und ihre atemberaubenden Erlebnisse in der Sendereihe Bergwelten – immer am Montag Abend um 20:15 Uhr bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren