Quique Dacosta


Martin Kleins kulinarische Reise führt an die spanische Küste, wo er im Örtchen Dénia auf seinen renommierten Kollegen Quique Dacosta trifft.


Über die Jahre hat Quique Dacosta eine innovative neue valencianische Küche etabliert. “It is a new style, a contemporary Mediterranean style, where every part of what we are is encapsulated, with or without references. We are free, and we are rewriting the rulebook.”

Was wie ein Werdegang aus dem Märchen klingt, ist für Quique Dacosta wahr geworden: Denn bereits als Jugendlicher begann er in dem Restaurant als Küchenhilfe zu arbeiten, das heute seinen Namen trägt. Seit 2009 betreibt er das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Quique Dacosta Restaurante. Die Regeln dort sind seit mehr als 15 Jahren dieselben: qualitativ hochwertige Produkte, perfektes Handwerk und Respekt vor der Natur.

Inspiriert von den schönen Künsten entwickelten sich Dacostas Kreationen stetig weiter - er setzt dabei, ganz dem Trend entsprechend, auf Produkte aus der Umgebung, nichts wird hier verarbeitet was weiter als 75 Kilometer entfernt geerntet, gefischt oder erlegt wurde. Die im Restaurant servierten Tapas erzählen eine Geschichte, sie stehen für Dynamik, Kreativität und Geschwindigkeit.  Ein Wirbelwind an Geschmäckern, Texturen und Emotionen! Die schlichte Eleganz auf den Tellern spiegelt sich auch im Interieur des Restaurants wider.

Das hat natürlich auch das Interesse von Martin Klein - Executive Chef des Hangar–7 - geweckt. Wie so oft hat Martin Klein nur wenige Tage Zeit um in das komplexe Küchenuniversum einzutauchen. Gemeinsam wird verkostet, getüftelt und gekocht.
Das könnte Sie auch interessieren