Radek Knapp


Radek Knapp ist immer gut für humorvolle Schwänke über das Fremdsein in Österreich. In seinem aktuellen Roman „Der Mann, der Luft zum Frühstück aß“ schildert er mit feiner Ironie, wie sich der junge Pole Walerian mit verschiedenen Gelegenheitsjobs herumschlägt – vom Würstelverkäufer zum Heizungsableser.


Das könnte Sie auch interessieren