Re-LIVE: Dornbirn BullDogs vs. Red Bull Salzburg


Die Dornbirn Bulldogs besiegten den EC Red Bull Salzburg 4:3 und feierten den sechsten Heimsieg in Folge. Brendan O'Donnell erzielte alle vier Treffer der Vorarlberger.


Die Startminuten arteten für die Dornbirn Bulldogs, bei denen gleich zehn Cracks (!), die heuer schon beim Kooperationspartner EC Bregenzerwald eingesetzt wurden zum Einsatz kamen, in eine Abwehrschlacht gegen die tempobetont agierenden Bullen aus Salzburg aus, wobei die Cracks in schnellen Breakaways das Mittel zum Erfolg suchte. Im ersten Powerplay hätten die Gäste beinahe angeschrieben, doch blieb es nach Konsultierung des Videobeweises beim 0:0. Und dann kam der große Auftritt von Brandon O’Donnell (9./pp1;11./pp1), der einen Doppelpack nach jeweils perfekter Vorarbeit in Überzahl erzielte. Die Mozartstädter reagierten mit noch wütenderen Angriffen. Dennoch wurden beim überraschenden Zwischenstand von 2:0 erstmals die Seiten gewechselt. Im Mitteldrittel konnten die Salzburger erstmals Rasmus Rinne im DEC-Tor bezwingen. John Hughes (28.) traf sehenswert in die lange Ecke. Die Vorarlberger verpassten es danach bei zwei Powerplaymöglichkeiten knapp, den Zwei-Tore-Abstand wieder herzustellen. Dies nützten die Red Bulls eiskalt zum Ausgleich – wiederum durch Hughes (35.) und in der Folge zur erstmaligen Führung durch Mario Huber (38.). Doch erneut schlug Brendan O’Donnell (40.) mit seinem dritten Treffer für die Bulldogs zurück und bezwang Herzog allein vor dem Tor nach perfektem Zuspiel von Spielmacher Brock Trotter. Mit 3:3 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Die Bulldogs zeigten eine großartige Energieleistung, allen voran Brendan O’Donnell (49.), der nach tollem Solo für die neuerliche Führung sorgte. Youngster Kai Fässler konnte sich dabei bei seinem Debüt in der Erste Bank Eishockey Liga seinen ersten Assistpunkt gutschreiben lassen.
Das könnte Sie auch interessieren