Red Bull TV - Salad Days


In den 1980ern brachte die Punkrock-Szene in Washington D.C. frischen Wind in die Rockmusik. Musiker wie Dave Grohl und Henry Rollins lassen diese aufregende Zeit wiederauferstehen.

 

In den 1980er-Jahren entwickelte sich in Washington D.C. der Punkrock zu einer eigenständigen Stilrichtung der modernen Rockmusik. Fugazi, Bad Brains, Black Flag und eine Vielzahl anderer Bands entstanden innerhalb der Protestbewegung gegen das politische Establishment. Musiker wie Dave Grohl, Thurston Moore und Henry Rollins sowie exklusive Archivfotos und seltene Konzertaufnahmen lassen dieses wilde Jahrzehnt amerikanischer Rock-Geschichte wieder auferstehen.

Autor Scott Crawford erlebte die D.C.-Punkszene der 1980er als 12-jähriger Fan, und hat später sein eigenes Punk-Fanzine veröffentlicht. 30 Jahre danach begegnet er erneut den bedeutendsten Künstlern dieser Musikbewegung und führt Gespräche mit Dutzenden Bands, Musikern, Sängern, Label-Chefs und Fanzine-Herausgebern.
Das könnte Sie auch interessieren