Red Bull TV - Ultimate Rush: Der ultimative Kick


Ein Mann versucht das beinahe Unmögliche: Den Cerro Torre im Winter zu besteigen. Markus Pucher hat den 3000 Meter hohen Berg bereits zweimal free solo erklommen. Doch das schwierigste Unterfangen steht ihm noch bevor: die Besteigung des Berges im in der kältesten und lebensfeindlichsten Jahreszeit.

 

Patagonien ist mit seinen unzähligen Gipfeln ein wahres Paradies für Bergsteiger. Dazu gehört auch ein über 3000 Meter hoher Granitbrocken, der früher als der am schwersten bezwingbare Berg der Welt galt: Der Cerro Torre. Ein Mann hat eine besondere Beziehung zu ihm: Markus Pucher kennt den Cerro Torre besser als jeder andere, da er ihn bereits zwei Mal free solo erklommen hat. Seine zweite Besteigung gilt als eine der härtesten in der Geschichte Patagoniens, und das obwohl sie im Sommer stattfand. Nun will er es im Winter versuchen.
Das könnte Sie auch interessieren