Sonntag 20:15 im TV

Schicksal der Straßenhunde


Wie wurde aus dem in der Wildnis lebenden Wolf der beste Freund des Menschen? Wodurch zeichnet sich der Hund als einer unserer beliebtesten Weggefährten aus?
Über Jahrtausende hinweg dauert die Freundschaft zwischen Mensch und Hund bereits an. Die Doku-Reihe zeigt, wie sich das Verhältnis zum besten Freund des Menschen gestaltet hat und vermag anhand von bemerkenswerten Beispielen aus der ganzen Welt aufzuzeigen, was uns Menschen mittlerweile untrennbar mit dem Hund verbindet.

 

Der Mensch fand vor 33.000 Jahren im Hund seinen besten Freund. Doch die Dschungel von einst haben sich mittlerweile in Großstadtdschungel verwandelt. Für viele streunende Hunde haben sich die Überlebenskämpfe jedoch kaum geändert. Die Streuner müssen Unterschlupf in alten Gemäuern suchen. Sie rotten sich in Rudeln zusammen, durchstöbern den Müll nach Essensresten. Die Dokumentation zeigt den dramatischen Überlebenskampf von Straßenhunden in Thailand und begleitet die Streuner in Bulgarien auf ihrem Weg zurück in die Wildnis. Ein Höhepunkt der Dokumentation ist der Besuch des Tihar-Festivals in Kathmandu, bei dem die herrenlosen Vierbeiner verehrt, geschmückt und gefüttert werden.
Das könnte Sie auch interessieren