Spielfilm: Anatomie einer Entführung


Starbesetzter Thriller mit Robert Redford, Helen Mirren und Willem Dafoe.


Wayne Hayes (Robert Redford) braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen. Sein Unternehmen läuft seit Jahren erfolgreich. Privat hat Wayne zwar die eine oder andere Ehekrise mit Gattin Eileen (Helen Mirren) durchzustehen, doch dann findet er Trost und Zuflucht bei seiner Geliebten. Das Leben Waynes ändert sich schlagartig, als er das Opfer einer Entführung wird. Der Täter ist Arnold Mack (Willem Dafoe), der vor Jahren mit Wayne in der selben Firma arbeitete. Auf dem Weg zum Versteck in einem Wald erzählt Arnold, wie er und seine Frau ständig mit Geldproblemen zu kämpfen hätten, und er mit dem Lösegeld endlich so leben könnte wie Wayne. Das Geständnis Arnolds veranlasst Wayne, sein unehrliches Verhalten gegenüber Eileen zu bedauern. In der Zwischenzeit hat Eileen das FBI eingeschaltet, auch die erwachsenen Kinder sind angereist. Die Familie verbringt qualvolle Stunden in der Hoffnung auf ein Lebenszeichen. Durch die Nachforschungen der Polizei erfährt Eileen von der Geliebten Waynes. Dennoch hält sie an der Liebe zu ihrem Ehemann fest. Als Eileen endlich einen Telefonanruf mit der Stimme ihres Gatten erhält, zahlt sie das Lösegeld. Doch Wayne bleibt verschwunden.

„Anatomie einer Entführung“ ist alles andere als ein konventioneller Thriller, zu sehr legt der niederländische Regisseur Pieter Jan Brugge die Betonung auf eine komplexe, vielschichtige Figurenzeichnung. Im Mittelpunkt des Entführungsdramas steht eine zerrüttete Ehe, in der erst durch eine Extremsituation der wahre Wert des Partners erkannt wird. Dank der erstklassigen Besetzung ist der Film auch großes Schauspieler-Kino: Robert Redford verkörpert perfekt das Entführungsopfer Wayne, Helen Mirren spielt die kämpferische Ehefrau Eileen, und Willem Dafoe ist der Bösewicht Arnold. (OT: The Clearing)
Das könnte Sie auch interessieren