Steiermark

€ 149,00

Überbreiter Bildband von Komponist und Fotograf Christian Klöckl. „Steiermark. Das Land in seiner vollen Breite“ ist eine Liebeshymne in Bildern und zeigt auf beeindruckende Weise die Schönheit und die großartigen Landschaften der „grünen Mark“. Erschienen im Servus Verlag.

Maße: 600 × 300 mm; Umfang: 176 Seiten; Hardcover
ISBN: 978-3-7104-0123-7

 



Steiermark
Steiermark
Steiermark
Steiermark
Steiermark
Steiermark

Prachtvoller Bildband

Begeisternd und philosophisch, emotional und ehrfürchtig erzählt Christian Klöckl von seinen Wanderungen durch die großartigen Landschaften der Steiermark. 15 Jahre ließ er sich Zeit, um in 3.000 Panoramen sein Heimat-Bundesland groß in Szene zu setzen: Berge und Hügel, Seen und Wasserfälle, Burgen und Städte, faszinierende Kultur- und Naturschätze zwischen dem Dachstein und der Südsteirischen Weinstraße. Der Fotograf Klöckl erkannte, dass das große Glück nicht im Erklimmen und Bezwingen von Gipfeln liegt, sondern im Betrachten und Staunen. In Momenten des Gelingens großer Panoramen, in denen gleichsam die Zeit eingefroren werden konnte, entsteht Freude und Dankbarkeit. „Es ist mir ein Anliegen, dass der Leser bzw. der Seher bei einem Bild verweilt, sich hineinfallen lässt, lernt, wieder zu staunen, wie großartig unsere Natur, die Schöpfung, ist“, sagt Klöckl. Dieser Prachtband zeigt die „grüne Mark“ in ihren vielfältigen Facetten, aber auch in neuen Perspektiven.

der Komponist in der Natur

Der Pianist und Komponist Christian Klöckl wurde 1967 in Graz geboren. Mit sechs Jahren begann er, Klavier zu lernen. Mit zehn Jahren bekam er seine erste Kamera. Vierzehnjährig wurde er als Begabtenschüler an die Musikuniversität Graz im Fach Klavier aufgenommen. Nach der Matura am Musikgymnasium Graz studierte er bei Professor Walter Groppenberger Klavier. Zusätzlich studierte er drei Jahre Geografie und Wirtschaftskunde. Erste große Reisen führten ihn nach China, Neuseeland, Kanada, Island und in die Südsee. Insgesamt bereiste Klöckl 60 Länder, 16 davon durchquerte er zu Fuß. In sieben großen Pilgerreisen ging er mit dem Pfarrer von Frohnleiten 4.000 Kilometer durch Europa – u. a. von Köln nach Salzburg, von Salzburg nach Lourdes, von Ungarn nach Istanbul, von Damaskus nach Jerusalem. Als Pianist und Komponist konzertierte Klöckl in Dubrovnik, Split, Graz, Salzburg, Rom, Wien und im Vatikan. In den Jahren 2008 und 2015 gewann er beim Internationalen Kompositionswettbewerb „Harmonia Classica“ in Wien den Publikumspreis. Musik und Natur sind die großen Themen seines Lebens.