Jetzt LIVE im TV

Talk im Hangar-7 - Pflege am Limit: Woran krankt das System?


Bis Jahresende will die Regierung eine umfassende Pflegereform präsentieren. Die Zeit drängt. Massiver Personalmangel, vernachlässigte Hilfsbedürftige, überforderte Angehörige, akute Finanzierungsprobleme: Die Pflege stößt immer öfter an Grenzen des menschlich Ertragbaren. Experten befürchten aufgrund einer alternden Gesellschaft den Kollaps des Systems. Was muss passieren, damit wir auch im Alter würdevoll versorgt werden? Verlassen wir uns zu sehr auf den Staat? Was ist uns gute Pflege wert?

 

Pflege im Altenheim? Dieser Gedanke ist für den Großteil der Österreicher ein Albtraum. Ausgebrannte Pflegekräfte, mangelhafte medizinische Versorgung und Berichte von Gewalt und Vernachlässigung tauchen regelmäßig in den Schlagzeilen auf. Immer wieder ist vom Pflegenotstand die Rede, während der wahre Kollaps erst noch bevorstehen könnte: Die öffentlichen Ausgaben für die Pflege, so die Prognosen, werden sich bis 2030 mehr als verdoppeln. Zu diesem Zeitpunkt sind eine Millionen Österreicher älter als 75 Jahre.

Die Regierung hat nun bis Jahresende ein Pflegekonzept angekündigt, das auch eine „nachhaltige finanzielle Lösung“ liefern soll. Höheren Sozialbeiträgen wurde bereits eine Absage erteilt, gleichwohl könnten steigende Ausgaben über eine verbindliche Pflegeversicherung ausgeglichen werden. Zusätzlich erhöht wurde der Druck durch den Anfang 2018 abgeschafften Pflegeregress, seither ist der Zugriff auf das Vermögen von Heimbewohnern nicht mehr erlaubt. Die Folge: Immer mehr Pflegebedürftige drängen in die Heime, die für den Staat eigentlich günstigere Pflege daheim ist rückläufig.

Erkennt die Politik das Pflegedilemma als gesamtgesellschaftliche Aufgabe? Welche Lösungen erwarten Hilfsbedürftige und Pfleger? Wie wird der Beruf der Altenpflege attraktiver? Oder muss das Thema Pflege und eine menschenwürdige Existenz im letzten Lebensabschnitt grundsätzlich neu gedacht werden?

Gäste:
Elisabeth Anselm, Geschäftsführerin "Hilfswerk"
Cindy Berger, Sängerin und Befürworterin der Sterbehilfe
Ernest Pichlbauer, Gesundheitsökonom
Claus Fussek, Pflegeexperte und Autor
Marc Philipp Bammer, Lehrer für Pflegeberufe
Wilfried Haslauer, Landeshauptmann Salzburg (angefragt)

Moderation: Michael Fleischhacker
Das könnte Sie auch interessieren