Terra Mater – Magie der Ostsee: Inselwelten (2/3)


Die Ostsee – das jüngste Meer der Welt. Erstmals folgt ein Dreiteiler den tausenden Kilometern Küstenlinie mit Fokus auf Wale, Bären und am Strand spazierende Rothirsche.

 

Inseln gibt es wie Sand am Meer in der zentralen Ostsee. Die Ålands und das Schärenmeer bilden eine Brücke zwischen Finnland und Schweden. Und es werden immer mehr. Jährlich hebt sich das Land um zirka einen Zentimeter und lässt neue Inseln aus dem Wasser steigen – Heimat der Kegel- und Ringelrobben. Die großen Inseln wie etwa Gotland sind auch die ältesten der Ostsee. In dem Labyrinth aus Felsen und Wasser lebt auch das größte Raubtier Europas, der Braunbär. Die großen Männchen schwimmen von Insel zu Insel auf der Suche nach paarungswilligen Weibchen. Magische Augenblicke aus dem Felsenmeer, das die letzte Eiszeit in der Ostsee einst geschaffen hat.
Das könnte Sie auch interessieren