Thomas Bühner


Seit mehr als 20 Jahren gehört Thomas Bühner zur Liga der deutschen Spitzenköche. Als einer von nur zehn Köchen in Deutschland wurde seine Kunst mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet. In seinem Restaurant "La Vie" erleben die Gäste ein kulinarisches Feuerwerk der avantgardistischen Aromenküche. Dabei ist der Eigengeschmack das, was für den Sternekoch im Vordergrund steht. Im Juni bringt Thomas Bühner seine innovativen, puristischen Kreationen nach Salzburg in den Hangar 7.


3 Sterne im Guide Michelin - das können momentan in Deutschland nur zehn Köche von sich behaupten. Einer von ihnen ist Thomas Bühner, der im niedersächsischen Osnabrück mit moderner und kreativer Küche begeistert. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten, ein provinzielles Publikum von so komplexer Küche zu überzeugen, hat sich sein Restaurant "La Vie" mittlerweile als kulinarischer Magnet etabliert. Und das weit über Landesgrenzen hinaus: Selbst aus Asien und den USA reisen Gastro-Fans an, um Thomas Bühners Sterneküche zu genießen.

Da darf der deutsche Starkoch natürlich auch beim internationalen Austausch mit dem Ikarus nicht fehlen! Martin Klein, Executive Chef des Restaurants im Hangar-7, reist nach Osnabrück, um das Menü mit seinem nächsten Gastkoch zu erstellen. Doch Thomas Bühner verblüfft seinen Kollegen aus Salzburg nicht nur mit außergewöhnlichen Aromen, sondern vor allem mit deutscher Gründlichkeit: Bei der ersten Menübesprechung wird Martin Klein bereits eine detaillierte Rezeptmappe vorgelegt!

Mit derart exzellenter Vorbereitung bleibt genug Zeit für ungewöhnliche Ideen und Ausflüge. So zeigt Thomas Bühner seinem Gast zum Beispiel, wie die Pralinen für eines der Desserts in einem 3D-Drucker modelliert werden. Der Honig für das Käsedessert wird von fleißigen Bienen im Hof des "La Vie" produziert - und das Salz, das Thomas Bühner benutzt, wird aus dem Urmeer unter der Erde gewonnen! Bei soviel abenteuerlichen und faszinierenden Experimenten darf Martin Klein die eigentliche Aufgabe nicht aus den Augen verlieren - ein anspruchsvolles 3-Sterne-Menü muß erlernt und nach Salzburg transportiert werden. Wird es auch diesmal klappen?
Das könnte Sie auch interessieren