Tiere, die Geschichte schrieben - Krankheiten


Ohne sie ist die Geschichte der Menschheit nicht vorstellbar: ServusTV erklärt das spannungsvolle Verhältnisse zwischen Mensch und Tier.

 

Die Geschichte der menschlichen Spezies kann als manchmal erfolgreiches, manchmal scheiterndes Bemühen betrachtet werden, die Geschenke der Natur anzunehmen und sie anderseits vor ihren Gefahren zu schützen. Die ersten Menschen waren leichte Beute für tierische Jäger, wie große Katzen, Hyänen, Bären, Schlangen, sogar andere Primaten, sie alle betrachteten den Menschen als Beute. In Millionen von Jahren entwickelte der Mensch aber Techniken, um sich vor dem plötzlichen Tod durch Tiger oder Krokodile zu schützen. Er erbaute Städte, die für die meisten Wildtiere unzugänglich sind. Er schuf Gebäude, um hungrige Jäger abzuhalten. Und er entwickelte Waffen, um sich zu verteidigen. Der Mensch bekämpfte die meisten Tiere, die noch eine Gefahr für ihn darstellen konnten. Doch trotz aller Anstrengungen ist der Mensch weiterhin angreifbar – nicht unbedingt für Löwen, Tiger und Bären, aber für Killer aus der Natur, die wir nicht sehen können, etwa gefährliche Krankheiten. So entwickelte sich Aids im Laufe der Jahre zu einer der größten Seuchen der Gegenwart.
Das könnte Sie auch interessieren