Waldviertel

Waldviertler Erdäpfelkorb

€ 39,00 (inkl. MwSt.)

Traditioneller Erdäpfelkorb mit Henkel, von Hand aus Weidenruten, Hartriegel und Kiefernholz in den Waldviertler Kloster-Schul-Werkstätten geflochten. Für die Ernte und Lagerung von Kartoffeln.

Maße: ca. 55 × 25 cm; Höhe ohne Henkel ca. 20 cm

 



Waldviertler Erdäpfelkorb
Waldviertler Erdäpfelkorb
Waldviertler Erdäpfelkorb
Waldviertler Erdäpfelkorb
Waldviertler Erdäpfelkorb

PRAKTISCHER KARTOFFEL-KORB

Erdäpfel mögen es bei der Lagerung gern luftig, schließlich waren sie lange genug unter der Erde. Trotz ihres robusten Aussehens reagieren die Knollen empfindlich auf falsche Lagerung. Dunkel sollte ihr Lieblingsplatz sein und vor allem kühl. Im Kühlschrank ist, anders als oft angenommen, nicht der richtige Ort zur Kartoffelaufbewahrung. Ein Keller hingegen ist ideal, und dort bietet ein traditioneller Kartoffel-Korb aus Weidenruten ein sicheres und luftdurchlässiges Lager.

ALTE KORBFLECHTEREI

Das Korbflechten ist wohl das älteste uns bekannte Handwerk. Und bis jetzt wurde noch keine Maschine erfunden, die es schafft, einen Korb zu flechten. Es ist die Handarbeit, die einen Korb entstehen lässt, und sie ist es auch, die im Alpenraum hergestellte Körbe selten werden lässt. Einen Korb zu flechten ist eine Arbeit für Geduldige und braucht seine Zeit. In den Kloster-Schul-Werkstätten im niederösterreichischen Schönbach wird in der Flechtwerkstatt diese schöne alte Handwerkskunst gepflegt.

NATÜRLICHES MATERIAL

Der Erdäpfelkorb wird aus Weidenruten geflochten. Als Boden dienen Leisten aus Kiefernholz. Das Flechten mit Weidenruten ist eine faszinierende Arbeit, bei der man nur mit seinen Händen und ohne Kleber eine stabile Korbwand herstellen kann, die dann mit Draht mit dem Boden verbunden wird. Die Mitarbeiterinnen in den Kloster-Schul- Werkstätten haben dieses Können über die Jahre perfektioniert.

KÖRBE IM KLOSTER

Vor mehr als elf Jahren wurde im Waldviertler Schönbach eine Erlebniswerkstatt gegründet, deren Ziel es ist, alte Handwerkskunst an Interessierte zu vermitteln und entsprechende Kurse anzubieten. 2007 entstanden im ehemaligen Kloster des Orts die Kloster-Schul-Werkstätten, in denen vier Mitarbeiterinnen den traditionellen Waldviertler Erdäpfelkorb in Handarbeit herstellen.