Weyerhof: Wie Mama einen Spitzenkoch formte


Der Weyerhof in Bramberg ist ein Haus mit viel Tradition. Die Werte, die es dafür braucht, bekam Chef Franz Meilinger - wie könnte es anders sein - von seiner Mama mit auf den Weg.


Das ehemalige Wirtshaus Weyerhof im Pinzgauer Bramberg ist schon seit 1832 im Besitz der Familie Meilinger – und ein echtes Kleinod. Am Herd steht Franz Meilinger jun., ein weitgereister Spitzenkoch, der den Betrieb 2015 von seinen Eltern Franz und Elisabeth übernommen hat. "Eine riesengroße Verantwortung, gerade in so einem Traditionshaus", ist sich der Junior-Chef bewusst. Aber eine, die er gerne angenommen hat, noch dazu, wo er die Unterstützung seiner ganzen Familie sicher hat.

Denn der Weyerhof ist einer jener raren Orte, die von einer familiären Energie und von der Hingabe aller Familienmitglieder zu echter handwerklicher Qualität erfüllt sind. Mit den Eltern, den Kindern und ihren Lebenspartnern, sind meistens sechs oder mehr Familienmitglieder im Weyerhof bei der Arbeit. Alle geben dabei immer ihr Bestes, um dem Erbe des 900 Jahre alten, frisch renovierten Gebäudes gerecht zu werden. 

TV-Tipp: Fünf-Sterne-Luxus in Zürs, moderne Pinzgauer Wirtshaustradition in Bramberg und ein Luxusbergdorf im hippen Leogang – ServusTV porträtiert drei außergewöhnliche und höchst unterschiedliche Hotel-Legenden. Freitag, 09.03 um 21:15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren