Zauber der Liebe


Philosophieprofessor Harry Stevenson steckt nach dem Tod seines Sohnes in einer Lebenskrise. Harrys bestem Freund Bradley geht es auch nicht wesentlich besser, er wurde von seiner Gattin betrogen, noch dazu mit einer Frau. Als Bradley der Maklerin Diana begegnet, glaubt er an eine neue Liebe. Diana hat jedoch bereits ein Verhältnis mit dem verheirateten David. Auch für Oscar und die hübsche Chloé gestaltet sich das Zusammenleben schwierig. Der kluge Harry hat für beide Fälle eine Lösung parat.

 

Das Café von Bradley (Greg Kinnear) ist einer der Lieblingsorte des Philosophieprofessors Harry Stevenson (Morgan Freeman). Seit Jahren ist der sympathische Akademiker aus Portland dort Stammgast, und mit seinem Besitzer inzwischen auch gut befreundet. Als Harry davon erfährt, dass Bradley von seiner Gattin betrogen wurde, noch dazu mit einer Frau, steht er seinem sensiblen Kumpel sofort bei. Harry fühlt sich als Leidensgenosse, denn nach dem Tod seines drogenabhängigen Sohnes steckt auch er in einer Lebenskrise. Auf der Suche nach einer neuen Wohnung trifft Bradley die attraktive Maklerin Diana. Obwohl Diana eine Affäre mit dem verheirateten David hat, beginnen sie ein Verhältnis. Bradley zieht in das Nachbarhaus seines guten Freundes Harry, ohne zu ahnen, dass darauf angeblich ein Fluch lastet. Alle Paare, die darin wohnten, haben sich zerstritten und das Haus wieder verlassen. Auch die Beziehung zwischen dem jungen Oscar und der hübschen Chloé scheint nicht einfach. Ihr Traum ist eine gemeinsame Wohnung, doch das können sie sich nicht leisten. Bis den beiden eine Idee kommt, wie sie ihre Liebe zu Geld machen können.

Mit Filmen wie „Kramer gegen Kramer“ und „Ein Platz im Herzen“ hat sich Robert Benton als einfühlsamer Beobachter zwischenmenschlicher Beziehungen erwiesen. Für die beiden Dramen wurde der US-Regisseur und Drehbuchautor mehrfach ausgezeichnet und mit drei Oscars prämiert. Auch „Zauber der Liebe“ erforscht mittels einer komplexen, anekdotenhaft angelegten Handlung, wie unterschiedlich seine Protagonisten mit Freundschaft und Treue, Liebe und Sex umgehen. Aus dem durchweg hervorragend agierenden Schauspieler-Ensemble ragen Morgan Freeman als väterlicher Professor Harry und Greg Kinnear als sein Freund Bradley heraus. (OT: Feast of Love)
Das könnte Sie auch interessieren