Wienerwald

Zierkissen mit Duftanhänger Schmetterling

€ 25,00 (inkl. MwSt.)

Hübsches Wendekissen mit feinem Extra: der dekorative Anhänger hat einen Kern aus Stoff, den Sie nach Lust und Laune mit Duftölen beträufeln können. Zierkissen aus 100 % Baumwolle (Vorderseite kariert, Rückseite unifarben) mit Anhänger aus Holz für das Beträufeln mit Duftölen oder für Duftsprays. In einem kleinen Atelier im Wienerwald von Hand gefertigt.

Maße: 15 × 30 cm

 

{{$select.selected.name}}


Schöne Deko mit aroma

Egal ob auf dem Sofa oder dem gemachten Bett – Kissen in verschiedenen Größen, Formen und Farben laden zum Kuscheln und Entspannen ein. Aber auch wenn man es sich nicht gerade darin bequem macht, Zierkissen sorgen immer für ein hohes Maß an Gemütlichkeit daheim. Gemeinsam mit dem Servus-Team hat Nenna Kotschy hübsche, kleine Wendekissen – die Vorderseite ist kariert, die Rückseite unifarben – entwickelt. Und dabei ein feines Extra hinzugefügt: Dekorative Anhänger aus Holz, die einen Kern aus Stoff haben und die man nach Lust und Laune mit Duftölen beträufeln kann. Für eine entspannte Atmosphäre und einen guten Schlaf verwendet man dafür am besten Zirbe. Wer sich mehr an blumigen Düften erfreut, tropft ein bisschen Rosenöl darauf. Für eine belebende Wirkung, wählt man besser Zitrone oder Pfefferminze.

PURE LEIDENSCHAFT

Beim Anblick von schönen Stoffen und Filzen beginnen Nenna Kotschys Augen zu leuchten. „Oft nehme ich einen Stoff in die Hand, setze mich damit an die Nähmaschine und entscheide dort ganz spontan, ob daraus eine Tasche, ein Polster oder ein anderes schönes Ding entsteht“, erzählt die passionierte Stoffsammlerin. Handarbeiten aller Art haben sie schon als Kind fasziniert. Auch während ihrer Zeit als aktive Juristin fand Nenna Kotschy immer wieder Zeit, zu sticken, zu stricken und zu häkeln. Ihre erste Nähmaschine schaffte sie sich vor sechs Jahren an. Und von da an war klar: Nähen ist ihre ganz große Leidenschaft. Sämtliche Handgriffe hat sich die Mutter von vier Kindern selbst durch viel Ausprobieren, Abschauen und Nachlesen beigebracht. Und so ist seit einiger Zeit aus dieser Leidenschaft ein Vollzeitberuf geworden. Und: „Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht dankbar und froh bin, in meiner ‚Stoffwelt‘ arbeiten zu dürfen.“

 

Hinweis: Der Bezug ist nicht abnehmbar.