Nicht nur Äpfel eignen sich hervorragend zum Dörren. Wie wir Obst, Gemüse und Kräuter zum Trocknen vorbereiten und welche Geräte sich dafür besonders eignen. Plus: Rezept für gedörrte Kirschtomaten zum gleich Ausprobieren.

WERBUNG

Wenn sich im Sommer und Herbst die Äste unserer Bäume und Sträucher paradiesisch vom Gewicht der reifen Früchte biegen, gibt es nur einen Gedanken: Was tun mit all den Tomaten, Äpfeln, Birnen und Zwetschken? Wir genießen sie frisch aus dem Garten, backen herrliche Kuchen und Torten, kochen sie zu Marmelade und Mus ein und – welch herrlicher Genuss – wir dörren sie. Und weil wir das ganze Jahr über nicht auf aromatische Kräuter verzichten wollen, landen auch diese zum Trocknen auf dem Backblech.

Gut zu wissen:

  • Neben Obst wie Birnen, Marillen, Äpfeln oder Zwetschken eignet sich Dörren auch hervorragend für Gemüse, Pilze oder Kräuter.
  • Für das Dörren zu Hause kommen Backöfen, Combi-Dampfgarer oder elektrische Dörrapparate zum Einsatz.
  • Gedörrte Birnen und Dörrzwetschken, die zu hart geworden sind, legt man vor dem Verzehr einfach in warmes Wasser ein, damit sie wieder weich und essfertig werden.
Viele Obstsorten eigenen sich hervorragend zum Dörren (Foto: Miele)
Viele heimische Obstsorten eigenen sich bestens zum Dörren. (Foto: Miele)

Obst, Gemüse und Kräuter selber dörren – so geht’s

Wer auf eine Knabberei zwischendurch nicht verzichten möchte, greift ohne schlechtes Gewissen zu selbst gedörrtem Obst und Gemüse. Dieses ist im Handumdrehen hergestellt. Bevor es ans Dörren geht, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Wer süße Apfelringe oder Obststückchen bevorzugt, sollte dennoch auf Zucker und andere Süßungsmittel verzichten. Besser: Wir greifen zu süßeren Apfelsorten und sehr reifen Früchten.
  • Wer es gerne säuerlich mag, kann vor dem Dörren etwas Zitronensaft über die Obstscheiben träufeln.

Vorbereitungen

  1. Obst, Gemüse oder Kräuter gründlich waschen und noch gründlicher abtrocknen.
  2. Mit oder ohne Schale dörren? Das ist eine Frage des Geschmacks.
  3. Bei Äpfeln kann auf das Entfernen des Kerngehäuses verzichtet werden. Vor allem dann, wenn die Äpfel besonders dünn geschnitten werden.
  4. Je feiner das Dörrgut geschnitten wird, desto knackiger ist das Ergebnis und desto schneller geht das Dörren. Wer es gerne weicher mag, schneidet es etwas dicker. Mit einem Gemüsehobel werden die Scheiben sehr dünn und gleichmäßig.

Übersicht: Trockenzeiten und Temperaturen zum Dörren

Die in der Tabelle angegebenen Zeiten sind Richtwerte. Die Miele-Experten empfehlen, zunächst die kürzere Dörrzeit zu wählen und bei Bedarf die Trockenzeit zu verlängern.

LebensmittelTemperatur in °CTrockenzeit in h
Apfelringe706-8
Aprikosen, halbiert und entsteint60-7010-12
Birnen, Schnitze707-9
Kräuter601,5-2,5
Pilze703-5
Tomaten, Scheiben707-9
Zitrusfrüchte, Scheiben 708-9
Zwetschken, entsteint60-7010-12

Tipp: Im Miele Combi-Dampfgarer ist das Dörren besonders einfach: Alle Modelle sind mit einer Dörrfunktion ausgestattet. Auch ausgewählte Miele Backöfen verfügen über diese Funktion.


Rezept: Gedörrte Kirschtomaten mit Kräutern

Wer fruchtige Tomaten und aromatische Kräuter dörrt und einlegt, kann sich den Geschmack des Sommers auch in der kalten Jahreszeit jederzeit aus der Vorratskammer holen.

Zutaten

  • 1 kg Kirschtomaten
  • 4 Handvoll Kräuter
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Tomaten waschen und halbieren, mit der Schnittfläche nach oben auf einem Lochblech verteilen und zum Trocknen in den Ofen schieben.

    Einstellungen: Im Combi-Dampfgarer oder im Backofen (wenn vorhanden mit der Spezialanwendung „Dörren“) bei 100 °C ca. 180 Minuten trocknen.
  2. Kräuter (wie Basilikum, Petersilie, Dill, Kerbel, Liebstöckel) von den dicken Stängeln befreien, Rosmarin oder Thymian mit den Stängeln dörren. Auf einem Lochblech verteilen und im Backofen trocknen.

    Einstellungen: Im Combi-Dampfgarer oder im Backofen (wenn vorhanden mit der Spezialanwendung „Dörren“) bei 80 °C ca. 60 Minuten trocknen.
  3. Kräuter anschließend zwischen den Händen fein zerreiben und zum Aufbewahren in kleine Gläser füllen.
  4. Kirschtomaten nach dem Trocknen mit Olivenöl und Kräutern nach Wahl – Basilikum eignet sich hier besonders – vermischen, und in Gläser mit Schraubverschluss abfüllen.

Dörrobst richtig lagern
Drei Begriffe zur Lagerung von Dörrobst: dunkelkühl, trocken. Feuchte Kellerluft oder direktes Sonnenlicht sollten vermieden werden. Auch Papiersäcke sind zur Aufbewahrung nicht ideal, weil Papier Feuchtigkeit bindet. Am besten eignen sich luftdichte Schraubgläser.