Hygiene schützt vor Viren, so viel ist klar. Aber was muss man beim Händewaschen beachten? Unsere Anleitung hilft dabei, gesund zu bleiben.

Wer seine Hände richtig wäscht, kann Magen-Darm-Erkrankungen, Erkältung, Grippe und Augengrippe am ehesten abwehren. Und das geht so: 

  1. Mit warmem Wasser die Hände anfeuchten. Es löst Erreger besser als kaltes Wasser.

  2. Eine pH-neutrale Seife benutzen, um den Säureschutzmantel der Haut zu bewahren. Diese mit sanftem Druck zwischen den Handflächen verreiben.

  3. Die Handrücken schrubben und dabei die Finger so ineinander flechten, dass die obere Hand Handrücken und Fingerzwischenräume der unteren Hand wäscht.

  4. Die Daumen extra säubern, indem sie von der jeweils anderen Hand umkreist werden. 

  5. Zuletzt die Fingerspitzen mit kreisender Bewegung in der Handinnenfläche säubern.

  6. Die Seife gründlich abspülen

Als Faustregel gilt: Die Hände sollten 20 bis 30 Sekunden gewaschen werden, um wirklich sauber zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Virenfreies Zuhause
Haushalt

Virenfreies Zuhause

Tagelanges Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen – Grippesymptome si…

04. Feb
Advertisement, Poster, CollageJetzt das Jahresabo für nur € 48,90 bestellen und Karin Bucharts Buch „Hausmittel“ dazu bekommen. Darin finden Sie erprobte Rezepte aus der regionalen Volksmedizin auf 400 Seiten.