Skip to content


Es wurde verbrochen, gemordet und ermittelt – nur auf dem Papier, versteht sich.

Der Servus Krimiwettbewerb war ein voller Erfolg und wir bedanken uns herzlich für Ihre zahlreichen Einreichungen. Bei mehr als 200 spannenden Krimi-Kurzgeschichten hatte die Fachjury keine leichte Aufgabe. Jurymitglied Andreas Wollinger zeigte sich von den Einsendungen begeistert: „Ich war überrascht, dass einige Geschichten wirklich brillant waren!“. Aus diesen großartigen Einreichungen wurde bei der spannenden Jurysitzung eine Geschichte ausgewählt, die aus der Masse herausgestochen hat:

Wir gratulieren der Gewinnerin Anita Hetzenauer, die mit ihrer Kurzgeschichte „Das Gedächtnis des Lügners“ die Jury überzeugt hat!

Ab 17.Oktober wird ihre Geschichte in der Krimi-Anthologie „Mörderische Alpen“ zu lesen sein. Zusätzlich ist sie eingeladen „Das Gedächtnis des Lügners“ im November beim 11. Krimifest „peng!“ im Literaturhaus Salzburg vorzustellen.

Darüber hinaus gratulieren wir auch allen herzlich, die es bis in die Long- bzw. Shortlist geschafft haben!

Unsere Shortlist

  1. Anita Hetzenauer, „Gedächtnis des Lügners“
  2. Margarita Kinstner, „Schlafe, mein Prinzchen“
  3. Matthias Wabner, „Nachsuche“
  4. Paul Martzak-Görike, „Applaus für den Mörder“
  5. Lotte Maria Kaml, „Drink des Tages“

Unsere Longlist

  • Alina Rupp, „Beziehungstat“
  • Angela Kößler, „Bauchgefühl“
  • Anita Hetzenauer, „Gedächtnis des Lügners“
  • Lotte Maria Kaml, „Drink des Tages“
  • Margarita Kinstner, „Schlafe, mein Prinzchen“
  • Matthias Wabner, „Nachsuche“
  • Paul Martzak-Görike, „Applaus für den Mörder“
  • Sabine Frambach, „Mord im Dschungelexpress“
  • Sabine Kräuter, „Überraschung“
  • Stephanie Pätsch, „Die Klausur“

Preisverleihung

Am 24.Mai 2019 waren die fünf FinalistInnen der Shortlist zur Preisverleihung in Salzburg eingeladen. Im Herzen des Servus Verlags, der Bibliothek, richteten die Jurymitglieder Katrin Trometer und Tomas Friedmann lobende Worte an die AutorInnen der Kurzgeschichten. Anschließend wurden in feierlicher Atmosphäre die Preise durch Dirk Rumberg verliehen, Verleger der Verlagsgruppe Benevento Publishing, zu der auch der Servus Verlag gehört. Neben der Veröffentlichung und Lesung der Gewinnergeschichte beim 11. Krimifest „peng!“ im Literaturhaus Salzburg erhielt jeder Finalist einen Gutschein für hochwertige Produkte aus dem Online-Shop „Servus am Marktplatz“ sowie je zwei Festivalpässe für das Krimifest „peng!“ für die Plätze 1 bis 3 und jeweils ein Krimi-Dinner für zwei Personen für die Viert- und Fünftplatzierten. Eine gruselige Stadtführung zu den „Düsteren Seiten in Salzburg“ rundete den Nachmittag ab.

Wer war die Fachjury?

  • Andreas Wollinger, Autor und Chefredakteur Fischers Fritz
  • Ellen Dunne, Krimiautorin
  • Frank Gerdes, Bereichsleiter Kultur ServusTV
  • Katrin Trometer, Lektorin Benevento Publishing
  • Tomas Friedmann, Leiter Literaturhaus Salzburg
  • Wolfgang Brandstetter, Drehbuchautor ServusTV-Serie „Meiberger – Im Kopf des Täters“

Das war der Servus Krimiwettbewerb

Gefragt waren

  • Krimi-Kurzgeschichten, die in der Alpenregion (Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz) spielen und einen klaren Bezug zu Region, Land und Leute haben, mit einem maximalen Umfang von 20.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Die Geschichte musste unveröffentlicht und frei von Rechten Dritter sein und konnte ausschließlich online als Word- oder PDF-Datei eingereicht werden.
  • Teilnehmen durften Autorinnen und Autoren ab 18 Jahren, die in deutscher Sprache schreiben.
  • Einsendeschluss war der 07.01.2019.

Bei Fragen können Sie sich gerne an krimiwettbewerb@servus.com wenden.