Aromatherapie für einen erholsamen Schlaf: Diese Duftstoffe sollten Sie auf dem Nachtkästchen liegen haben. Wir wünschen Gute Nacht!

Zeit, ins Bett zu gehen und ins Träumeland zu entschwinden. Doch oft klappt es nicht mit dem Einschlummern. Stattdessen liegt man rastlos im Bett. Einschlafstörungen sind belastend für Körper und Seele – doch zum Glück gibt es Hilfe aus der Natur. Wir stellen vier Düfte vor, die nicht nur ein Genuss für die Nase sind, sondern auch beim Einschlafen helfen können.

1. Zirbe

Dass der Duft von Zirbenholz entspannend wirkt, ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. Zirbenholz kann die Herzfrequenz reduzieren, bis zu 3.500 Pulsschläge pro Tag können unter Einwirkung des Wohlfühlaromas eingespart werden. Die Wirkung der Zirbe war übrigens schon unseren Vorfahren bekannt, Zirbenbetten waren früher im Alpenraum weit verbreitet. Wer sich nun nicht gleich ein ganzes Bett aus dem Wunderholz anschaffen will, kann eine kleine Holzdose mit Zirbenspänen auf den Nachttisch stellen. Oder greift zu Zirbenöl.

Unter diesem Link finden Sie weitere tolle Zirben-Produkte in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz.

2. Lavendel

Die Blüten des Lavendel sehen nicht nur schön aus, ihr Duft wirkt auch entspannend und einschläfernd. Am praktischsten in der Handhabung ist es, die getrockneten Blüten in einem Duftkissen mit ins Bett zu nehmen. Oder als Duftöl. Ebenfalls ein Pluspunkt: Im Sommer vertreibt der Lavendelduft lästige Gelsen und Mücken.

3. Pfefferminze

Für alle, die einen kräftig-frischen Duft bevorzugen, ist Pfefferminzöl die richtige Einschlafhilfe. Einfach ein paar Tropfen unter die Nase reiben. Das fördert die Tiefenatmung und entspannt.

4. Rose

Die Rose hilft mit ihrem lieblichen Duft ebenfalls beim Einschlafen. Träufeln Sie einfach ein paar Tropfen Rosenöl auf ein Taschentuch und legen Sie es neben das Kopfkissen.